FC Bayern News

Historischer Treffer: Lewandowski rettet Polen einen wichtigen Punkt gegen Spanien

Robert Lewandowski
Foto: imago images

Bayern-Stürmer Robert Lewandowski hat Polen vor dem frühen Aus bei der Fußball-Europameisterschaft bewahrt. Der Stürmer sicherte der polnischen Nationalmannschaft mit seinem Treffer ein 1:1-Unentschieden gegen Sevilla. Damit hat Polen weiterhin die Chance auf das Achtelfinale. Zeitgleich schrieb der 32-jährige polnische Fußballgeschichte.



Nach der überraschenden 1:2-Niederlage gegen die Slowakei, hat sich Polen am Samstagabend einen Punkt im Topspiel gegen Spanien erkämpft. Alvaro Morata brachte die favorisierten Spanier in der 25. Minute mit 1:0 in Führung. Kurz nach dem Seitenwechsel (54.) glich Lewandowski per Kopf zum 1:1 aus. Mit dem Treffer ist Robert Lewandowski der erste polnische Spieler in der Geschichte, der in drei verschiedenen Ausgaben der Europameisterschaft (2020, 2016, 2012) getroffen hat.

In der 59. hatte die Furia Roja die große Chance erneut in Führung zu gehen, doch Gerard setzte einen Strafstoß and en Pfosten. Am Ende blieb es beim 1:1-Unentschieden.

Robert Lewandowski & Co. haben das Weiterkommen ins Achtelfinale selbst in der Hand: Mit einem Sieg im letzten Vorrundenspiel am kommenden Mittwoch gegen Schweden würden sie in die K.o.-Runde einziehen. Auch die Spanier brauchen im letzten Gruppenspiel gegen die Slowakei einen Dreier zum Einzug ins Achtelfinale.

Lewandowski lobt den „Kampfeswillen und Engagement“ der Polen

Lewandowski zeigte sich nach dem Spiel und wichtigen Punktgewinn sichtlich erleichtert und lobte den Einsatz seiner Mannschaft: „Uns fehlen vielleicht die Fähigkeiten, aber nicht der Kampfeswillen und das Engagement.“ Der 32-jährige betonte aber zeitgleich, dass man „nur einen Punkt hat“ und man dementsprechend auf dem Boden bleiben muss vor dem letzten Gruppenspiel: „Es ist klar, dass wir gegen Schweden nicht in der Favoritenrolle sind, aber wenn es uns an Fähigkeiten mangelt, müssen wir das mit Einsatz wettmachen.“