Fussball News

Nach Florenz-Aus: Ribery-Rückkehr zum FC Bayern ist kein Thema

Franck Ribery
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Nach zwei Jahren beim AC Florenz wird Franck Ribery die Italiener diesen Sommer verlassen. Der Vertrag des 38-jährigen Franzosen wird nicht verlängert. Der Verein hat den Flügelflitzer am Donnerstag bereits verabschiedet. Gerüchten zufolge könnte der Flügelflitzer in die Ligue 1 zurückkehren. Ein Comeback beim FC Bayern ist indes kein Thema.



In den vergangenen Tagen gab bereits zahlreiche Gerüchte, wonach Florenz den auslaufenden Vertrag von Ribery nicht verlängern wird. Der Verein hat heute auf Twitter einen „Abschiedspost“ veröffentlicht, mit einem Video von allen Toren des Franzosen die er in den vergangenen zwei Jahren für die Lilien erzielt hat. Auch wenn es bisher keine „offizielle Bestätigung“ des Klubs für das Ribery-Ende gibt, spricht der Twitter-Post für sich.

Ribery will die Fußballschuhe noch nicht an den Nagel hängen

Ribery wechselte im Sommer 2019 ablösefrei vom FC Bayern nach Florenz und ist mittlerweile im fortgeschrittenem Fußballer Alter von 38 Jahren. Laut der „BILD Zeitung“ denkt der Offensivspieler jedoch noch nicht über ein Karriereende nach. Demnach möchte dieser weitermachen. Wo Ribery in der neuen Saison kickt ist jedoch noch offen. In Frankreich machen Meldungen die Runde, wonach Olympique Marseille offen für ein Comeback sei. Ribery spielte bereits zwischen 2005 bis 2007 für OM, bisher zum FCB wechselte.

Als ablösefreier Spieler wäre Ribery grundsätzlich auch für den FC Bayern eine interessante Option. Nach Informationen von „Spox“ und Goal“ ist der Franzose jedoch kein Thema an der Säbener Straße. Klar ist aber: Nach seiner aktiven Laufbahn möchte er eigenen Aussagen zufolge zum FC Bayern zurückkehren und eine Funktion beim deutschen Rekordmeister übernehmen.