FC Bayern News

Nagelsmann schließt Süle-Verkauf nicht aus: „Wir schauen was auf dem Markt passiert“

Niklas Süle
Foto: imago images

Die sportliche Zukunft von Niklas Süle beim FC Bayern ist weiterhin ungewiss. Der 25-jährige Abwehrspieler wurde zuletzt immer wieder mit einem vorzeitigen Abschied vom deutschen Rekordmeister in Verbindung gebracht. Nun hat sich auch erstmals Julian Nagelsmann über Süle und dessen Zukunft an der Säbener Straße geäußert und dabei angedeutet, dass ein Verkauf im Sommer nicht ausgeschlossen ist.



Niklas Süle hat keine einfache Saison hinter sich. Der Innenverteidiger pendelte regelmäßig zwischen Startelf und Ersatzbank und wurde immer wieder für seine durchwachsenen Leistungen kritisiert. Auch die Bayern-Verantwortlichen, damals noch in Form von Karl-Heinz Rummenigge, haben den 25-jährigen zuletzt öffentlich angezählt. Rummenigge machte Anfang des Jahres deutlich, dass Süle „auf Bewährung“ beim FC Bayern spielen würde.

Bedingt durch den auslaufenden Vertrag sind die Münchner gezwungen diesen Sommer eine Entscheidung zu treffen wie es mit Süle an der Isar weitergeht. Laut Julian Nagelsmann kann der Abwehrspieler diese Entscheidung selbst noch beeinflussen.

„Er muss was tun, das weiß er“

Im Gespräch mit der „Sport BILD“ äußerte sich der 33-jährige erstmals über Süle und dessen Perspektive in München. Demnach hat der neue FCB-Coach bereits ein persönliches Gespräch mit dem Abwehrhünen gehabt. Die beiden kennen sich noch bestens aus gemeinsamen Zeiten bei der TSG Hoffenheim. Laut Nagelsmann hatte Süle „keine besonders glückliche letzte Saison“, dennoch ist er nach wie vor von dessen Qualitäten überzeugt: „Er bringt aber auch alles mit, was ein Weltklasse-Innenverteidiger haben muss.“

Aus Sicht von Nagelsmann liegt es nun an Süle daran dieses Potenzial auch abzurufen: „Wenn er die Einsicht hat, an seinen Baustellen zu arbeiten und dazu jetzt noch einen Trainer bekommt, der ihn seit der U16 kennt, bin ich zuversichtlich, dass er seine PS wieder auf die Straße bringt. Er muss was tun, das weiß er, aber ich halte sehr, sehr viel von ihm.“

„Man muss auch die Klubseite verstehen“

Nagelsmann deutete aber zeitgleich an, dass ein Verkauf im Sommer nicht ausgeschlossen ist: „Gleichzeitig muss man auch die Klubseite verstehen. Es ist klar, dass wir auch immer schauen, was auf dem Markt passiert.“ Heißt im Klartext: Sollte der FCB ein attraktives Angebot für den deutschen Nationalspieler erhalten, wird man diesen wohl keine Steine in den weg legen.

Süle wurde zuletzt vor allem mit dem FC Chelsea und Manchester United in Verbindung gebracht. Konkrete Transfergespräche mit dem Spieler bzw. den Bayern gab es jedoch noch nicht.