FC Bayern News

Golden Boy 2021: Zehn Bundesliga-Talente sind noch im Rennen

Jamal Musiala
Foto: imago images

Anstelle von teuren Transfers und neuen Stars, möchte der FC Bayern lieber auf junge und entwicklungsfähige Spieler setzen, die der Verein selbst noch formen kann. Diese Marschroute haben die Verantwortlichen zuletzt einstimmig geäußert. Wenngleich es Stand heute an der Säbener Straße nicht unbedingt an jungen Ausnahmekönnern wimmelt, ist die Hoffnung bei den wenigen Top-Talenten umso größer. Mit Tanguy Nianzou und Jamal Musiala zählen immerhin zwei Hoffnungsträger unter den Finalisten für den Golden Boy Award in diesem Jahr.



Wer wird Nachfolger von Erling Haaland? Auch in diesem Jahr wird die „Tuttosport“ den „Golden Boy“-Award verleihen. Hierbei handelt es sich um den Preis für den besten Nachwuchsspieler unter 21 Jahren. Seit 2003 vergibt die italienische Sportzeitung diese Auszeichnung bereits.

Mit Renato Sanches, der im Jahr 2016 gewann, sicherte sich erst ein Bayern-Talent die Auszeichnung, die seit 2003 verliehen wird. Allerdings hatte er diese größtenteils seiner starken Rückrunde in Lissabon und seinen Leistungen während der EM 2016 zu verdanken. Mit Tanguy Nianzou und Jamal Musiala stehen nun zwei Bayern-Kandidaten unter den Top-80 Spielern, die für die Auszeichnung infrage kommen.

Zehn Bundesliga-Youngster sind noch dabei

Nianzou dürfte keine allzu gute Chancen auf eine Top-Platzierung haben, da dieser in den letzten Monaten größtenteils verletzungsbedingt ausfiel. Bei Jamal Musiala sieht das nach seinen sehenswerten Treffern und Dribblings schon ein wenig anders aus. Gegen die starke Konkurrenz, wie Pedri, Eduardo Camavinga oder Mason Greenwood wird es aber auch für den Shooting-Star der Bundesliga schwer. Neben den beiden Münchnern, stehen acht weitere Top-Talente aus der Bundesliga zur Wahl. Unter anderem auch die drei BVB-Spieler Youssoufa Moukoko, Giovanni Reyna und Jude Bellingham.

Destanoglu führt das Ranking aktuell an – Musiala auf Rang vier

Abgestimmt werden kann unter tuttosport.com, wo bereits knapp 20.000 Stimmen eingegangen sind. In Führung liegt derzeit der 20-jährige Besiktas-Torwart Ersin Destanoglu mit 48,7 Prozent der Stimmen. Favorit Pedri (FC Barcelona) folgt mit 32,9 Prozent. Bayer-Youngster Jamal Musiala hat bislang 2,4 Prozent der Stimmen erhalten, was zunächst wenig klingt, derzeit aber immerhin Rang vier bedeutet. Knapp vor ihm liegt nur noch der Georgier Chwitscha Kwarazchelia (4,3 Prozent).

Golden Boy 2021: Die nominierten Bundesliga-Spieler

  • Jude Bellingham (17, Borussia Dortmund, England)
  • Brian Brobbey (19, RB Leipzig, Niederlande)
  • Tanguy Coulibaly (20, VfB Stuttgart, Frankreich)
  • Josko Gvardiol (19, RB Leipzig, Kroatien)
  • Tanguy Nianzou (19, FC Bayern, Frankreich)
  • Youssoufa Moukoko (16, Borussia Dortmund, Deutschland)
  • Jamal Musiala (18, FC Bayern, Deutschland)
  • Reinier (19, Borussia Dortmund, Brasilien)
  • Giovanni Reyna (19, Borussia Dortmund, USA)
  • Florian Wirtz (18, Bayer Leverkusen, Deutschland)