Transfers

Gespräche laufen bereits: Jerome Boateng steht vor einer Rückkehr zur Hertha!

Jerome Boateng
Foto: imago images

Nach zehn sehr erfolgreichen Jahren hat Jerome Boateng den FC Bayern diesen Sommer verlassen. Wohin es den zweifachen Triple-Sieger verschlägt ist weiterhin offen. Aktuellen Medienberichten zufolge könnte der 32-jährige Innenverteidiger innerhalb der Bundesliga wechseln. Demnach liebäugelt Boateng mit einer Rückkehr zu Hertha BSC.



Es ist ein offenes Geheimnis, dass Boateng gerne beim FC Bayern geblieben wäre. Die Verantwortlichen in München haben sich jedoch dagegen entschieden den Vertrag mit dem erfahrenen Abwehrspieler zu verlängern. Der Weltmeister von 2014 wurde zuletzt intensiv mit der AS Roma und dem AS Monaco in Verbindung gebracht. Aktuellen Meldungen zufolge könnte es jedoch zu einem spektakulären Comeback bei Hertha BSC kommen.

Sind die Boateng-Brüder bald vereint?

Schon seit geraumer Zeit machen Meldungen die Runde, wonach Jerome Boateng zu seinem Heimatverein zurückkehren könnte. Mit Kevin-Prince Boateng hat der Hauptstadt-Klub bereits den älteren Bruder diesen Sommer wieder an die Spree geholt. Beide haben einst ihrer Karriere bei der Hertha begonnen. Im Profi-Bereich haben die beiden Brüder bisher aber noch nie zusammengespielt.

Wie der Sky-Transfer-Experte Gianluca Di Marzio berichtet, stehen Hertha und Jerome Boateng bereits in Kontakt. Manager Fredi Bobic äußerte sich erst vor kurzem über Jerome Boateng und wollte ein Comeback des Innenverteidigers nicht ausschließen: „Man weiß ja nie, was der Transfermarkt am Ende hergibt. Jerome ist auch einer, der den Berliner Background hat.“

Es wird spannend zu sehen ob es die Hertha tatsächlich schafft diesen Sommer beide Boatengs zu verpflichten. Gerüchten zufolge liebäugelt der ehemalige Bayern-Profi eher mit einem Wechsel ins Ausland zu einem ambitionierten Klub, der idealerweise in der Champions League spielt. Zudem ist es fraglich, ob die Hertha finanziell in der Lage ist die Forderungen des 32-jährigen zu erfüllen. Immerhin: Als vereinsloser Spieler würde Boateng keine Ablöse kosten.

Boateng schaffte 2007 den Durchbruch bei den Profis von Hertha BSC und wechselte wenige Monate später zum Hamburger SV. Bei den Hanseaten wurde er auf Anhieb Stammspieler und Leistungsträger. 2010 folgte der Schritt ins Ausland zu Manchester City und nur ein Jahr später der Wechsel zum FC Bayern, wo er zuletzt zehn Jahre unter Vertrag stand.