FC Bayern News

Helmer über Upamecano: „Er wird zum neuen Anker in der Bayern-Abwehr“

Dayot Upamecano
Foto: imago images

Mit der Verpflichtung von Dayot Upamecano ist dem FC Bayern ein echter Transfer-Coup gelungen. Der 22-jährige Innenverteidiger soll das neue Gesichter der Bayern-Defensive werden. Auch TV-Experte Thomas Helmer geht davon aus, dass der Franzose den Bayern mehr Stabilität bringen wird.



Mit 44 Gegentoren hat sich der FC Bayern in der abgelaufenen Saison defensiv sehr anfällig in der Bundeliga präsentiert. Auch wenn es am Ende zum neunten Titel in Folge gereicht hat, ist die wacklige Defensive eine der größten Baustellen derzeit beim FCB.

Die Münchner erhoffen sich viel von Neuzugang Dayot Upamecano. Laut dem ehemaligen Bayern-Profi Thomas Helmer hat der Franzose das Potenzial auf Anhieb Einfluss auf die Abwehr der Münchner zu nehmen.

„Er kann noch mehr, als er bereits bei RB Leipzig gezeigt hat“

In seiner aktuellen „kicker“-Kolumne äußerte sich der 56-jährige wie folgt zu Upamecano: „Ich glaube, er packt es beim Rekordmeister und wird zum neuen Anker in der Abwehr. Er kann noch mehr, als er bereits bei RB Leipzig gezeigt hat.“ Demnach erinnert Upamecano ihn „ein wenig auf den jungen Jerome Boateng“.

Laut Helmer wird der 22-jährige zudem davon profitieren, dass er Julian Nagelsmann bereits bestens kennt: „Ein großer Vorteil ist, dass er Trainer Julian Nagelsmann schon kennt. Generell bin ich gespannt, ob Bayerns Defensive stabiler stehen wird als in der letzten Saison.“