Transfers

Ungewisse Zukunft bei den Bayern: Hoffenheim bleibt an Chris Richards dran

Chris Richards
Foto: imago images

Die sportliche Zukunft von Chris Richards bleibt ungewiss. Der 21-jährige US-Amerikaner hat eine starke Rückrunde in Hoffenheim absolviert, musste im Sommer jedoch zum FC Bayern zurückkehren. Ob der Defensiv-Allrounder jedoch beim Rekordmeister bleiben wird ist offen. Die TSG hofft weiterhin auf eine Rückkehr in den Kraichgau.



Es ist ein offenes Geheimnis, dass Hoffenheim Richards gerne (erneut) verpflichten würde. Demnach ist die TSG offen für eine erneute Leihe, wehrt sich aber auch nicht gegen eine feste Verpflichtung. Hoffenheim-Coach Sebastian Hoeneß ist ein großer Fan des US-Amerikaners und machte diesen in der abgelaufenen Rückrunde, trotz seines jungen Alters, auf Anhieb zum Stammspieler.

Richards muss sich noch gedulden

Wie der „kicker“ berichtet, wird sich Richards noch die eine oder andere Woche gedulden müssen. Wenn es blöd läuft, herrscht die Ungewissheit wo er in der kommenden Saison spielt, sogar bis zum Ende des Sommer-Transferfensters. Grund: Die Bayern haben derzeit verletzungsbedingte Probleme. Mit Lucas Hernandez und Alphonso Davies fallen zwei Abwehrspieler wochenlang aus. Zudem möchte sich Julian Nagelsmann in Ruhe ein (persönliches) Bild von Richards machen, bevor er eine Entscheidung trifft ob und wie es mit dem Top-Talent an der Isar weitergeht.

Klar ist: Sollten die Bayern den Entschluss fassen Richards im Sommer erneut ziehen zu lassen, ist Hoffenheim ein ganz heißer Anwärter auf einen Transfer. Auch Richards selbst hatte erst vor kurzem betont, dass er gerne zur TSG zurückkehren würde.