Fußball News

? Unfassbare Zahlen: So viel kassiert David Alaba bei Real Madrid

David Alaba
Foto: imago images

Lange Zeit haben die Bayern fĂŒr eine VertragsverlĂ€ngerung von David Alaba gekĂ€mpft und sind dabei auch an ihr finanzielles Maximum gegangen. Gereicht hat es am Ende jedoch nicht. Der Österreicher wechselte diesen Sommer zu Real Madrid. Nun wurde der vermeintliche Mega-Vertrag des 28-jĂ€hrigen geleakt.



Der „SPIEGEL“ hat am Freitag konkrete Zahlen aus dem 5-Jahresvertrag von David Alaba mit Real enthĂŒllt. Dem Magazin liegt ein Entwurf des Arbeitsvertrags vor, den Alaba angeblich vor kurzem unterschrieben hat.

Mit Blick auf die dort aufgefĂŒhrten Zahlen ist es kein Wunder, dass die Bayern keine wirkliche Chance im Wettbuhlen um den Österreicher hatten. Laut dem „SPIEGEL“ hat Alaba ein Grundgehalt in Höhe von 19,47 Mio. Euro pro Jahr. Zudem strich er ein Handgeld fĂŒr die Unterschrift bei Real ein. Dieses belĂ€uft sich auf schlappe 17,7 Mio. Euro. Damit wird der Defensiv-Allrounder allein in seinem ersten Jahr mehr als 37 Mio. Euro verdienen.

Auch die Alaba-Berater kassieren ordentlich ab

Neben Alaba haben auch dessen Berater, Pini Zahavi und Vater George Alaba, stattliche Provisionen erhalten. Bei Zahavi, den Alaba erst Anfang 2020 engagiert hat, sollen es 5,2 Mio. Euro sein. Alaba Senior kassiert dem Vernehmen nach 6,3 Mio. Euro.

In Summe wird Real Madrid bis 2026 mehr als 125 Mio. Euro fĂŒr die Dienste von David Alaba ausgeben – fĂŒr einen Spieler, der diesen Sommer „ablösefrei“ zu haben war.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

GrĂŒnder
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegrĂŒndet. WĂ€hrend er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmĂ€ĂŸig ĂŒber die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten BlogbeitrĂ€ge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.