FC Bayern News

Leroy Sane hofft auf eine Kehrtwende: „Stehe vor einer entscheidenden Saison“

Leroy Sane
Foto: imago images

Nach seiner schwankenden letzten Saison und der großen Enttäuschung bei der EM steht Leroy Sané vor einer ganz entscheidenden Spielzeit. Im Interview mit der Sport Bild hat sich der 25-Jährige nun zu seinen Wegen und Zielen beim FC Bayern geäußert.



Ob Leroy Sané in der kommenden Saison sein Potenzial voll auf den Rasen bringen kann, ist mitunter eine der spannendsten Fragen unmittelbar vor dem Bundesliga-Auftakt in Gladbach. Mitentscheidend wird dabei sein, ob er sein Selbstvertrauen nach der herben EM-Enttäuschung wieder herstellen kann. „Wir waren alle nicht glücklich über unser frühes Ausscheiden bei der Europameisterschaft. Wir haben zwar gegen eine sehr starke englische Mannschaft verloren, die das Finale erreicht hat. Aber das darf keine Entschuldigung sein. Wir haben es kaum geschafft, unsere individuellen Qualitäten auf den Platz zu bringen. Ich persönlich bin nicht zufrieden mit dem Turnier“, zeigt er sich selbstkritisch.

Der Druck auf den Außenbahnspieler wächst zunehmend und nicht wenige sprechen klar aus, dass Sané nun liefern muss. Dieser verweist jedoch auf die Tatsache, dass er in seiner Karriere schon mehrere schwierige Phasen zu meistern hatte.
„Ich stehe sicherlich vor einer sehr wichtigen Saison, aber zum Beispiel war meine erste Saison bei Manchester City auch eine sehr große Herausforderung. Es war meine erste Saison im Ausland und in einem Weltklasse-Verein“, erinnert der Nationalspieler.

Sané möchte nicht alleine an Toren und Assists gemessen werden

In der vergangenen Spielzeit konnte Leroy Sané wettbewerbsübergreifend 22 Scorer beisteuern, was auch auf dem ersten Blick nicht schlecht klingt. Allerdings war der Offensivspieler gerade in entscheidenden Momenten nicht zur Stelle. Demnach will Sané die reine Anzahl an Torbeteiligungen nicht zu hoch hängen. „Ich will nicht nur an Toren und Assists gemessen werden. Wenn ich weniger Tore und Vorlagen bekomme, aber dafür ganz wichtige Spiele in der Bundesliga oder in der Champions League entscheiden und Titel gewinnen kann, dann könnte es eine sehr gute Saison werden“, stellt er klar.

Sané bestätigt „viele gute Gespräche mit Nagelsmann“

Dazu beitragen soll auch der neue Bayern-Trainer Julian Nagelsmann. „Ich habe schon viele gute Gespräche mit unserem neuen Trainer Julian Nagelsmann geführt. Die Trainingseinheiten machen mir sehr viel Spaß, sie sind sehr abwechslungsreich“, zieht der Bayern-Star ein positives Zwischenfazit.

Neben dem neuen Coach baut etwas überraschend auch Kritiker Lothar Matthäus auf den Ex-Schalker. Der 60-Jährige erklärte schließlich zuletzt, dass er Sané den Durchbruch zutraue. „Das sind sehr nette Worte, aber ich versuche immer, mich von solchen Aussagen fernzuhalten. Ich weiß selbst, dass ich ein Spieler bin, den man in der Öffentlichkeit entweder schwarz oder weiß sieht, nicht dazwischen“, relativiert er. Dies dürfte mitunter auch daran liegen, dass sich Licht und Schatten bei Sané immer wieder Abwechslung. Für den 25-Jährigen geht es darum, endlich mal Konstanz in seine Leistungen zu bekommen und vor allem in entscheidenden Spielen voll da zu sein.