Transfers

Doch kein Transfer? Deutsche Medien dementieren Kehrer-Wechsel zum FC Bayern

Thilo Kehrer
Foto: imago images

Rolle rückwärts in Sachen Thilo Kehrer: Während in Frankreich Meldungen die Runde machen, wonach der FC Bayern sich mit dem dem 24-jährigen Abwehrspieler auf einen Wechsel verständigt hat, dementieren deutsche Medien einen Transfer im Sommer.



In der Nacht auf den Donnerstag vermeldete die französische Sportzeitung „L’Equipe“, der FC Bayern habe sich mit Thilo Kehrer auf einen Transfer verständigt. Der 24-jährige Abwehrspieler sollte einen Dreijahresvertrag in München unterschreiben und rund zwölf Millionen Euro an Ablöse kosten. Vor dem Bundesliga-Auftakt gegen Borussia Mönchengladbach hätten Gespräche zwischen Spieler und Klub stattgefunden, eine Einigung sei in dieser Woche erfolgt. Nun allerdings die Kehrtwende.

Weder Einigung noch Gespräche

 

Wie „Sport1“-Reporter Florian Plettenberg und „Sport-Bild“-Reporter Tobias Altschäffl übereinstimmend berichten, wird dieser Wechsel nicht stattfinden. Beide behaupten, dass es keine Einigung geben soll. Noch nicht einmal Gespräche zwischen Kehrer und dem FC Bayern hätten demnach stattgefunden. Die „Roten“ würden in diesem Sommer zwar noch nach zwei Verstärkungen suchen, Thilo Kehrer sei allerdings keine davon. Spekuliert wird nun, um welche zwei potenziellen Neuzugänge es sich handelt. Ein Großteil der Fans ist sich sicher, dass es sich dabei um Marcel Sabitzer und Amine Adli handelt, spruchreif ist allerdings noch nichts.