Transfers

Lewandowski ist genervt von den Haaland-Gerüchten und wartet auf ein Signal der Bayern

Robert Lewandowski und Erling Haaland
Foto: imago images

Die Gerüchteküche rund um Erling Haaland und den FC Bayern brodelt seit Tagen (Mal wieder) gewaltig. Kurioserweise hat Sportvorstand Hasan Salihamidzic diese selbst angeheizt, als er bestätigt hat, dass sich die Münchner mit dem 21-jährigen Stürmer beschäftigen. Aktuellen Medienberichten zufolge ist Robert Lewandowski alles andere als angetan von der aktuellen Situation.



Während der Transfer-Sommer 2021 aus Sicht der Bayern eher „langweilig“ verläuft, könnte es in knapp 12 Monaten heiß hergehen. Grund dafür könnten vor allem die beiden Namen Robert Lewandowski und Erling Haaland sein.

Der Norweger ist aufgrund einer Ausstiegsklausel in Höhe von 75-80 Mio. Euro relativ günstig zu haben. Lewandowski hingegen wird immer wieder mit einem vorzeitigen Abschied in Verbindung gebracht und besitzt nur noch einen Vertrag bis 2023.

Lewandowski wartet auf ein Signal der Bayern

Wie die „BILD Zeitung“ berichtet, ist der Pole genervt von den aktuellen Spekulationen und Gerüchten rund um Haaland. Der BVB-Profi gilt als potenzieller Nachfolger des 32-jährigen Angreifers. Lewandowski selbst hingegen ist durchaus offen nochmals das eine oder andere Jahr beim Rekordmeister zu verlängern und wartet dementsprechend auf ein Signal der Bayern.

Laut dem Blatt sind die Münchner jedoch sehr zurückhaltend diesbezüglich, auch weil man sich um Haaland bemühen möchte. Klar ist: Ein Sturmduo Haaland-Lewandowski wird es beim FC Bayern vermutlich nicht geben.