Transfers

Thilo Kehrer zum FC Bayern? Keine Einigung, aber Interesse besteht

Thilo Kehrer
Foto: imago images

Thilo Kehrer wurde in den vergangenen Tagen intensiv mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Französischen Medienberichten zufolge haben sich die München bereits mit dem Abwehrspieler auf einen Wechsel verständigt. Ganz so weit fortgeschritten ist der Transfer jedoch noch nicht.



Die aktuelle Berichterstattung rund um Kehrer und den FC Bayern sorgt für viel Verwirrung. Die französische „L‘ Equipe“ hat gestern berichtet, wonach der FCB sich mit dem 24-jährigen Defensiv-Allrounder bereits auf einen Wechsel im Sommer verständigt hätte.

In Deutschland folgten prompt mehrere Dementis, unter anderem von der „BILD Zeitung“ und „Sport1“. Die Wahrheit liegt scheinbar irgendwo dazwischen.

Bayern hat ein „gewisses Interesse“ an Kehrer

Laut „Sky“-Transfer-Insider Max Bielefeld gibt es durchaus ein „gewisses Interesse“ an dem Ex-Schalker. Eine Einigung ist jedoch noch nicht erzielt worden.

Kehrer steht bei Paris Saint-Germain auf der Streichliste und darf den Klub nach den zahlreichen Top-Transfers in der Defensive vorzeitig verlassen. Dem Vernehmen nach liegt die Ablösesumme zwischen 15-20 Mio. Euro.

Das Problem: Mit Benjamin Pavard, Bouna Sarr und Youngster Josip Stanisic hat der FCB bereits drei Rechtsverteidiger. Auch in der Innenverteidigung ist man durch den sehe wahrscheinlichen Verbleib von Süle personell gut aufgestellt. Faktisch hat man somit in der Defensive keinen Bedarf mehr bzw. freie Kaderplätze mehr.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.