FC Bayern News

„Sehe ihn sehr gut“ – Nagelsmann ist von Tolisso überzeugt und deutet Verbleib an

Foto: imago images

Trotz aller Wechselgerüchte um Corentin Tolisso ist Trainer Julian Nagelsmann von seinem Schützling überzeugt. In fittem Zustand sei der 27-jährige Franzose ein „sehr guter Spieler“. Damit deutet der Übungsleiter gleichzeitig einen Verbleib des ehemaligen Rekordeinkaufs an.



Ein Abschied von Corentin Tolisso gilt bereits als beschlossen. Der Franzose, 2017 noch für 41,5 Millionen Euro von Olympique Lyon gekommen, sei schlichtweg zu häufig verletzt und könne dadurch nur selten als Alternative im zentral-defensiven Mittelfeld in Betracht gezogen werden. Deswegen solle der Weltmeister von 2018 so schnell wie möglich von der Gehaltsliste gestrichen werden, am besten noch in diesem Sommer. Sportvorstand Hasan Salihamidzic dementierte diese Absicht zwar zuletzt noch als „falsch“, andererseits würde er ihm bei Abschiedsgedanken aber auch keine Steine in den Weg legen.

„Beim 3:1 hat er es sehr gut gemacht“

Sein Trainer mischt sich ohnehin nicht in diese Spekulationen ein. Stattdessen bewertet Nagelsmann das, was er auf dem Platz von seinen Spielern angeboten bekommt. Und das scheint den 34-Jährigen zu überzeugen. „Ich sehe ihn sehr gut“, sagte der Coach auf der Pressekonferenz vor der Bundesliga-Partie gegen den 1. FC Köln. Tolissos Covid-19-Erkrankung, die er sich Ende Juli eingefangen hatte, habe den Franzosen zunächst etwas aus der Bahn geworfen. Auch deshalb sei er derzeit noch nicht bei 100 Prozent. Dennoch konnte der 27-Jährige in seinem Kurzeinsatz gegen Borussia Dortmund im Supercup bereits andeuten, dass er sich auf einem guten Weg befindet. „Beim 3:1 hat er es sehr gut gemacht. Den Eindruck hat er auch in den Trainingseinheiten bestätigt.“ Er brauche allerdings noch ein bisschen.

Vom Gesamteindruck her halte der Coach aber viel vom Franzosen. Wenn er erst einmal seinen fitten Zustand erreicht habe, dann, so Nagelsmann, „ist er ein sehr guter Spieler“. An eine Aussortierung oder einen bevorstehenden Abschied denkt man bei solchen Worten wohl eher nicht.