Transfers

Zu hohe Ablöseforderung: Richards-Transfer zur TSG Hoffenheim droht zu platzen

Chris Richards
Foto: IMAGO

Chris Richards wird schon seit Wochen mit einer Rückkehr zur TSG Hoffenheim in Verbindung gebracht. Auch der FC Bayern ist nach wie vor gewillt den US-Amerikaner diesen Sommer zu verkaufen. Hoffenheim ist jedoch nicht bereit die Ablöseforderungen des FCB zu erfüllen.



Neben Bouna Sarr, Michael Cuisance, Corentin Tolisso und Marc Roca ist auch Chris Richards ein Verkaufskandidat beim FC Bayern, der den Verein diesen Sommer noch verlassen könnte. Der 21-jährige Defensiv-Allrounder wurde zuletzt immer wieder mit einer Rückkehr zur TSG Hoffenheim in Verbindung gebracht. Die Kraichgauer haben nach wie großes Interesse an Richards, sind finanziell jedoch nicht in der Lage einen Transfer zu realisieren.

Bayern fordert zehn Mio. Euro für Richards

Wie die „Sport BILD“ berichtet, möchte TSG-Coach Sebastian Hoeneß Richards unbedingt verpflichten. Das Problem: Die Bayern fordern laut dem Blatt zehn Mio. Euro für den US-amerikanischen Nationalspieler. Eine erneute Leihe, welche Hoffenheim präferiert, ist für die Münchner indes keine Option mehr.

Es wird spannend zu sehen ob sich die beiden Klubs in den letzten Tagen der Sommer-Wechselperiode doch noch auf einen Deal verständigen können. Die Bayern könnten das Geld gut gebrauchen um Marcel Sabitzer von RB Leipzig zu verpflichten.