Transfers

Ginter und Bayern tendieren zu einem ablösefreien Wechsel im Sommer 2022

Matthias Ginter
Foto: IMAGO

Der FC Bayern wurde zuletzt intensiv mit einer Verpflichtung von Matthias Ginter in Verbindung gebracht. Aktuellen Medienberichten zufolge ist ein Wechsel diesen Sommer jedoch sehr unwahrscheinlich.



Die gestrigen Meldungen rund um Matthias Ginter und den FC Bayern kamen für viele FCB-Fans überraschend. Übereinstimmenden Meldungen zufolge beschäftigt sich der Rekordmeister mit dem Defensiv-Allrounder. Laut „Sky“ soll auch ein Wechsel diesen Sommer eine Option sein.

Wie die „BILD Zeitung“ jedoch berichtet, wird es aller Voraussicht nicht mehr zu einem Last Minute-Deal mit Borussia Mönchengladbach kommen.

Ginter könnte Süle 2022 ersetzen

Laut dem Blatt tendieren sowohl die Bayern als auch Ginter selbst zu einem ablösefreien Wechsel im Sommer 2022, wenn dessen Vertrag bei den Fohlen ausläuft. Passend dazu haben sowohl die Bayern als auch die Gladbacher gestern Verhandlungen zwischen den beiden Klubs dementiert.

Nach Informationen der „BILD Zeitung“ gab es bereits erste Gespräche zwischen dem FCB und der Spielerseite. Wirklich konkret ist es bisher aber noch nicht. Ginter soll jedoch offen für einen Wechsel zum Rekordmeister sein. Dies wäre sowohl sportlich als auch finanziell ein weiterer Schritt für ihn.

Die Bayern hingegen sehen in dem 27-jährigen Abwehrspieler einen potenziellen Nachfolger für Niklas Süle, dessen Vertrag ebenfalls in 2022 ausläuft. Stand heute ist es vollkommen offen ob und wie es mit Süle in München weitergeht.