Transfers

RB schraubt Ablöseforderung für Sabitzer runter: Wechsel zum FC Bayern rückt näher

Marcel Sabitzer
Foto: IMAGO

Marcel Sabitzer steht beim FC Bayern weiter hoch im Kurs. Die Rahmenbedingungen des Transfers sollen im Hintergrund bereits verhandelt worden sein. Konkrete Gespräche mit Leipzig stehen dennoch weiterhin aus.



Der FC Bayern pokert hoch. Das Ende des Transferfensters rückt näher. Die Luft in Sachen Neuverpflichtungen wird zunehmend dünner. Auch in der Causa Sabitzer konnte trotz immer neuer Wasserstandsmeldungen von Seiten der Medien in den letzten Wochen bis zum heutigen Tag kein Vollzug vermeldet werden. Nervös müssen die Bayern-Fans aber trotzdem (noch) nicht werden. Mit dem Spieler ist man sich seit Wochen einig. Einzig die Verhandlungen mit RB Leipzig stehen noch aus. Bei den Vereinen, wie auch dem Spieler herrscht aber Optimismus. Der Deal soll bis zum 31. August abgewickelt werden. Leipzig will einen ablösefreien Abgang ihres Kapitäns verhindern. Der FC Bayern will sich mit dem Österreicher verstärken.

Spieler-Berater vermittelt zwischen Vereinen

Offizielle Gespräche wurden zwar noch nicht aufgenommen, im Hintergrund scheint der Berater von Marcel Sabitzer jedoch als Bindeglied und Vermittler aktiv zu sein wie „Sport1“-Reporter Florian Plettenberg berichtet. Damit steht der FC Bayern indirekt mit RB in Kontakt. Die Leipziger haben ihre Ablöseforderung derweil weiter runtergeschraubt. Bei 12-13 Millionen Euro wird eine Einigung erwartet. Der Österreicher sitzt bereits auf gepackten Koffern und wartet auf das „Go“ seines Klubs bzw. bald Ex-Klubs RB-Leipzig. Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis der Deal über die Bühne geht.