Fussball News

Nach geplatztem Bayern-Comeback: Ribery hat drei Optionen zur Auswahl

Franck Ribery
Foto: imago images

Während mit Jerome Boateng ein ehemaliger Bayern-Spieler diese Woche einen neuen Verein gefunden hat, befindet sich Franck Ribery weiterhin auf der Suche. Aktuellen Medienberichten zufolge hat der 38-jährige Altstar mehrere Optionen.



Für kurze Zeit stand eine Rückkehr von Ribery zum FC Bayern im Raum. Zumindest der Franzose und Uli Hoeneß hätten sich das sehr gut vorstellen können, am Ende legten Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn ihr Veto ein. Wirklich sauer dürfte der Flügelflitzer über das geplatzte Comeback nicht sein, denn trotz seines hohen Fußballer Alters scheint Ribery weiterhin begehrt zu sein.

Italien oder Türkei, wohin zieht es Ribery?

Aktuellen Medienberichten zufolge führt der 38-jährige derzeit mit drei Vereinen konkrete Gespräche. Demnach haben mit Hellas Vereon und dem Aufsteiger US Salernitana zwei Klubs aus der Serie A ihr Interesse signalisiert. Das Problem: Ribery fordert 1,5 Mio. Euro pro Jahr netto plus Bonuszahlungen. Für Verona sollen diese finanziellen Forderungen zu hoch sein.

Laut „SPORT1“ ist zudem der türkische Verein Fatih Karagümrük an Ribery dran. Auch wenn der Franzose bereits in der Vergangenheit in der Türkei unter Vertrag stand bei Galatasaray Istanbul, tendiert dieser eher zu einem Verbleib in Italien.