FC Bayern News

Ex-Bayern-Nachwuchschef über Sabitzer: „Er hat so schlecht trainiert, es war eine Enttäuschung“

Marcel Sabitzer
Foto: IMAGO

Mit Marcel Sabitzer hat der FC Bayern im Endspurt der Sommerwechselperiode nochmals einen neuen Spieler verpflichtet. Der 27-jährige Österreicher hätte bereits in der Jugend zu den Münchnern wechseln können, entschied sich laut dessen Vater damals jedoch gegen den FCB. Ex-Bayern-Nachwuchschef Werner Kern enthüllte nun neue Details zu Sabitzer und seiner kurzen Bayern-Vergangenheit.



Mit gerade einmal 14 Jahren hat Sabitzer einst ein Probetraining beim FC Bayern absolviert und dabei keinen guten Eindruck bei den Verantwortlichen hinterlassen wie Werner Kern, der ehemalige Nachwuchschef der Münchner, gegenüber der „tz“ betonte: „Er hat so schlecht trainiert, wie ich es noch nie erlebt habe. Das war eine Enttäuschung – sogar sein Agent hat sich damals bei mir entschuldigt.“

Mehr als ein Jahrzehnt später ist Sabitzer als gestandener Profi zum deutschen Rekordmeister gewechselt und hat die Münchner 15 Mio. Euro Ablöse gekostet. Aus Sicht von Kern haben die Bayern damals jedoch nichts falsch gemacht: „Wir haben uns nichts vorzuwerfen. Wir haben ihn ja gescoutet. Aber wenn sich jemand so präsentiert, kannst du ihn nicht nehmen.“

Sabitzer wollte nicht zum FC Bayern

Kern machte jedoch deutlich, dass Sabitzer damals schlichtweg kein Interesse am FC Bayern hatte: „Sein Auftritt lag aber nicht an seinem Leistungsvermögen“. Damit bestätigte der 75-jährige auch die Aussagen von dessen Vater Herfried Sabitzer, der vergangene Woche enthüllt hat, dass sich der Österreicher damals bewusst gegen einen Wechsel nach München entschieden hat.