FC Bayern News

Süle-Nachfolger? Antonio Rüdiger wird beim FC Bayern gehandelt!

Antonio Rüdiger
Foto: IMAGO

Die sportliche Zukunft von Niklas Süle beim FC Bayern bleibt weiterhin ungewiss. Der 26-jährige Innenverteidiger befindet sich in seinem letzten Vertragsjahr in München. Die Gespräche mit dem Klub sind zuletzt ins Stocken geraten. Aktuellen Berichten zufolge bereitet sich der FCB bereits auf einen möglichen Abgang des deutschen Nationalspielers vor und sondiert den Transfermarkt. Neben Matthias Ginter könnte auch Antonio Rüdiger eine Option für den Rekordmeister werden.



Unmittelbar nach der Fußball-Europameisterschaft sah es noch so aus, als müsste sich Niklas Süle mit einem Reservisten-Dasein beim FC Bayern anfreunden. Die EURO verlief alles andere als nach Plan für den Abwehrspieler. Auch der einstige Förderer Julian Nagelsmann nahm Süle öffentlich in die Pflicht.

Wenige Wochen später sieht die Ausgangslage von Süle deutlich besser aus. Durch den wochenlangen Ausfall von Lucas Hernandez bildete der 26-jährige gemeinsam mit Dayot Upamecano das neue Innenverteidiger-Duo beim FCB und beiden wussten durchaus zu überzeugen. Süle hat sich zuletzt stark form verbessert präsentiert und damit bewiesen, dass es durchaus in der Lage ist beim Rekordmeister eine tragende Rolle zu spielen. Ob er solch eine auch langfristig erhalten wird bleibt indes offen.

Vertragsverlängerung oder ablösefreier Abschied: Wie geht es mit Süle weiter?

Vertraglich ist Süle nur noch knapp zehn Monate an den FCB gebunden. Wie „SPORT1“-Chefrepoter Florian Plettenberg in seinem Podcast „Meine Bayern-Woche“ berichtet, gibt es noch keine wirkliche Tendenz, ob der Abwehrhüne seinen Vertrag an der Isar nochmals verlängert oder den Klub ablösefrei verlässt. Für letzteres Szenario scheinen die Bayern bereits eine Shortlist an potenziellen Nachfolgern parat zu haben. Auf dieser steht neben Matthias Ginter, der bereits vergangenen Sommer mit den Bayern in Verbindung gebracht wurde, allen Anschein nach auch der Name Antonio Rüdiger.

Schnappen sich die Bayern Rüdiger vom FC Chelsea?

Laut Plettenberg könnte der 28-jährige Chelsea-Profi ein Thema an der Säbener Straße werden. Grund: Auch Rüdiger besitzt, genau wie Ginter und Süle, einen auslaufenden Vertrag und wäre damit im Sommer 2022 ablösefrei zu haben. Nach Informationen von Plettenberg gibt es auch bei dem Innenverteidiger noch keinen klaren Plan wie es bei den Blues weitergeht. Die Vertragsgespräche haben demnach erst begonnen.

Der gebürtige Berliner pendelte in der Vergangenheit immer wieder zwischen einem Stammplatz und der Ersatzbank beim FC Chelsea. Hat sich unter Thomas Tuchel jedoch etabliert und ist in der neuen Saison im Abwehrzentrum gesetzt. Rein sportlich betrachtet gibt es aktuell keinen wirklichen Grund für den DFB-Star die Stamford Bridge zu verlassen. Auch finanziell betrachtet ist die Premier League für Rüdiger sicherlich attraktiver als die Bundesliga.