Bundesliga

Statement-Sieg! Bayern gewinnt packendes Topspiel mit 4:1 gegen RB Leipzig

Robert Lewandowski
Foto: IMAGO

Der FC Bayern hat am 4. Spieltag in der Fußball Bundesliga einen wichtigen Sieg eingefahren. Die Nagelsmann-Elf feierte einen 4:1-Auswärtssieg im Topspiel gegen RB Leipzig. Durch den Erfolg ist der FCB in der Tabelle erneut auf den zweiten Platz vorgerückt.



Big Win für den FC Bayern! Die Münchner setzten sich am Samstagabend in einem intensiven Bundesliga-Spitzenspiel mit 4:1 gegen RB Leipzig durch und feierten damit ihren fünften Pflichtspielsieg in Folge. Zudem war es eine gelungene Generalprobe für den bevorstehenden CL-Auftakt kommende Woche gegen den FC Barcelona.

Pavard und Hernandez feiern ihr Comeback

Nach den zahlreichen Verletzungssorgen in den vergangenen Tagen, konnte Julian Nagelsmann gegen Leipzig dennoch auf seine beste Elf zurückgreifen. Mit Lucas Hernandez (für Niklas Süle) und Benjamin Pavard (für Josip Stanisic) feierten zudem zwei Spieler ihr Comeback, die zuletzt wochenlang fehlten. Für Hernandez war es das erste Spiel in der neuen Saison. Last Minute-Neuzugang Marcel Sabitzer saß bei seiner Rückkehr nach Leipzig zunächst auf der Bank.

Lewandowski bringt Bayern früh in Führung

Robert Lewandowski
Foto: IMAGO

Vor 34.000 Zuschauer in der Red Bull Arena entwickelte sich von Anfang an ein sehr intensives Duell zwischen den beiden Teams, bei dem nahezu jeder Zweikampf hitzig geführt wurde. Leipzig war sichtlich bemüht die Bayern hoch anzulaufen und damit früh unter Druck zu setzen. Die Münchner ließen sich dadurch jedoch nicht wirklich aus dem Konzept bringen.

In der 3. Minute gab es die erste strittige Szene der Partie, als Thomas Müller auf der Strafraumkante angeschossen wurde und der Ball aus kurzer Distanz an die Hand prallte. Doch weder Deniz Aytekin noch der VAR sahen darin ein absichtliches Handspiel. In der 10. Minute kam es erneut zu einem Handspiel, diesmal im Leipziger Strafraum, als Kevin Kampl im Zweikampf mit Leon Goretzka den Ball mit einer aktiven Bewegung spielte. Nach einem Hinweis vom VAR schaute sich Aytekin die Szene nochmals an und entschied auf Strafstoß. Robert Lewandowski ließ sich nicht zwei Mal bitten und brachte den Rekordmeister mit seinem sechsten Treffer mit 1:0 in Front.

Leipzig zeigte sich nach dem frühen Rückstand keineswegs geschockt und drängte direkt auf den Ausgleich. Torgefährlich wurde es jedoch nur selten. Erst in der 35. Minuten hatten die Gastgeber die erste gute Gelegenheit, als Angelino aus kurzer Distanz den Ball über das Tor schoss. Kurz darauf (37.) prüft Konrad Laimer FCB-Kapitän Manuel Neuer, doch der Abschluss des Österreichers war zu zentral und damit keine Herausforderung für den 35-jährigen.

Kurz vor dem Pausenpfiff wurde es nochmals hektisch: Zunächst musste Serge Gnabry nach einem Zweikampf mit Angelino mit Knieproblemen vorzeitig raus. Der Flügelstürmer wurde durch Jamal Musiala ersetzt. Kurz darauf kam Dani Olmo zur nächsten Chance für RB, der Distanzschuss des Spaniers ging jedoch knapp über das Tor. Am Ende blieb es bei der knappen Führung für die Bayern.

Musiala und Sane sorgen für die Vorentscheidung

Jamal Musiala
Foto: IMAGO

Nach dem Seitenwechsel ging es direkt munter weiter. Nach einer sehenswerten Vorarbeit von Alphonso Davies erhöhte Musiala mit einer tollen Ballannahme und einem perfekten Abschluss in der 47. Minute auf 2:0. Kurz (51.) darauf erzielte Andre Silva den vermeintlichen 1:2-Anschluss, doch der Treffer wurde aufgrund einer Abseitsstellung nicht gegeben. Quasi im Gegenzug schraubte Leroy Sane, nach Vorlage von Musiala, auf 3:0 hoch.

Sane hätte in der 57. sogar auf 4:0 erhöhen können, verstolperte den Ball jedoch vor dem Tor von Peter Gulasci. Wenige Sekunden später verkürzte Laimer mit einem wuchtigen Distanzschuss auf 1:3. Nach dem Anschlusstreffer entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Während die Sachsen auf das 2:3 drückten, ergaben sich immer mehr Räume für den FC Bayern. Nagelsmann brachte in der 59. mit Eric Maxim Choupo-Moting (für Lewandowski) und Marcel Sabitzer (für Goretzka) zwei neue Spieler. Sabitzer feierte damit sein Debüt im Trikot des FCB.

In der Schlussphase ging es weiterhin intensiv zur Sache, wobei die Strafraumszenen deutlich weniger wurden. Leipzig warf nochmals alles vorne, verpasste es jedoch einen weiteren Treffer zu erzielen. Die Bayern hingegen wollten nicht mehr volles Risiko gehen, setzten in der Nachspielzeit (92.) mit dem 4:1 durch Choupo-Moting dennoch den Schlusspunkt der Partie.

Viel Zeit zum Jubeln haben die Bayern nicht. Bereits am kommenden Dienstag steht das nächste (schwere) Auswärtsspiel an, dann sind die Münchner zu Gast beim FC Barcelona und starten in die neue CL-Saison.