FC Bayern News

Marcel Reif klärt auf: Das steckt hinter dem Zoff zwischen Salihamidzic und Zorc

Hasan Salihamidzic und Michael Zorc
Foto: IMAGO

Bahnt sich ein neuer Zoff zwischen den Bayern und Borussia Dortmund an? Hasan Salihamidzic und Michael Zorc haben sich am vergangenen Wochenende einen öffentlichen Schlagabtausch geliefert. TV-Experte Marcel Reif klärt nun auf, was hinter dem Zwist steckt.



Mit einer seiner überraschenden „verbalen Attacke“ BVB-Kapitän Marco Reus sorgte Sportvorstand Salihamidzic am gestrigen Sonntag für  viel Aufsehen. Der Bosnier hat bei „Sky90“ die vorzeitige Reus-Rückkehr von der deutschen Nationalmannschaft kritisiert und sich über dessen Blitzgenesung gewundert. Die Reaktion aus Dortmund ließ nicht allzu lange auf sich warten. Michael Zorc meldete sich quasi postwendend zu Wort und empfahl seinem Manager-Kollegen „die Klappe zu halten“.

„Das ist ein typischer Bayern-Impuls“

Während es in den vergangenen Monaten eher ruhiger zwischen den beiden Dauerrivalen zuging, scheint sich nun ein neuer Konkurrenzkampf entfacht zu sein. Für den „BILD“-Experten Marcel Reif ist es kein Zufall, dass Salihamidzic ausgerechnet jetzt öffentlich gegen Reus und den BVB austeilt: „Was die Dortmunder gegen Leverkusen veranstaltet haben, hat ihn offenbar so beeindruckt, dass er gesagt hat, ich glaube, wir müssen anfangen, uns mit Dortmund zu beschäftigen.“ Laut dem 71-jährigen steckt hinter den Aussagen von von Salihamidzic reines Kalkül.

Aus Sicht von Reif, wäre es nicht das erste Mal, dass die Bayern den verbalen Schlagabtausch mit Dortmund suchen: „Salihamidzic hat es offenbar verstanden. Da muss man ab und zu mal irgendein Zeug reden. Das ist ein typischer Bayern-Impuls.“

Zorc zeigt sich angriffslustig

Dass eine Reaktion vom BVB folgen würde, war vermutlich auch Salihamidzic klar. Dass Michael Zorc bei seiner Wortwahl jedoch so direkt und forsch vorgeht, hat den 43-jährigen vermutlich überrascht. Laut Reif gibt es dafür aber eine ganz einfache Erklärung: „Zorc hat nichts mehr zu verlieren. Es ist seine letzte Saison. Da greift man auch mal ein bisschen in die Kiste. Zorc hat auch Spaß dabei. Er war sein Leben lang ein ruhiger Vertreter. Jetzt zeigt er: Ich kann auch anders.“

Reif geht davon aus, dass es in den kommenden Tagen und Wochen sicherlich noch das eine oder andere Wortgefecht zwischen den beiden Klubs geben wird.