FC Bayern News

Trotz Zweifel der Bosse: Bayern will langfristig mit Serge Gnabry verlängern

Serge Gnabry
Foto: IMAGO

Serge Gnabry hat sich in den vergangenen Jahren zu einem absoluten Leistungsträger und Stammspieler beim FC Bayern entwickelt. Vor allem in der Triple-Saison 2019/20 hat der Rechtsaußen groß aufgespielt. Aktuellen Medienberichten zufolge waren die Verantwortlichen in München mit den Leistungen von Gnabry in der abgelaufenen Saison nicht immer glücklich. Dennoch baut der FCB auf den 26-jährigen und möchte dessen Vertrag langfristig verlängern.



Nach Joshua Kimmich und Leon Goretzka scheint Serge Gnabry der nächste Spieler auf der Todo-Liste von Sportvorstand Hasan Salihamidzic zu sein, mit dem die Bayern eine zeitnahe Vertragsverlängerung anstreben. Während bei Goretzka nur noch die Unterschrift fehlt, ist man bei Gnabry hingegen erst am Anfang.

Laut dem „kicker“ hat es zwischen der Spielerseite und den Münchner bereits einen Austausch bezüglich einer möglichen Verlängerung seines bis 2023 datierten Arbeitspapieres gegeben. Der FCB sieht in dem 26-jährigen „einen fest einkalkulierten Teil des Stammpersonals“. Gnabry hingegen vermied zuletzt ein deutliches Bekenntnis zum FC Bayern: „Ich fühle mich sehr wohl beim FC Bayern, aber ich habe noch ein bisschen Zeit in meinem Vertrag. Schauen wir mal, was in Zukunft passiert.“

Bayern-Bosse waren „nicht ganz happy“ mit Gnabry

Nach Informationen des Fachblatts wurde Gnabry Bayern-intern in der vergangenen Saison kritisch beäugt. Demnach waren die Verantwortlichen „nicht ganz happy“ mit der Performance von Gnabry. Mit 15 Torbeteiligungen hat der Angreifer eine ordentliche Saison abgeliefert, gehörte jedoch nicht zu den absoluten Leistungsträger im Münchner Starensemble.

Julian Nagelsmann hat zuletzt angedeutet, dass Gnabry immer dann schwächere Leistungen zeigt, „wenn er sich zu viele Gedanken macht“. Der FCB-Coach möchte von Gnabry wieder mehr „Bolzplatzmentalität “ sehen. Sowohl in der Bundesliga als auch in der Champions League.