FC Bayern News

Flucht nach England? Liverpool und Chelsea sind weiterhin an Kingsley Coman dran!

Kingsley Coman
Foto: IMAGO

Zuletzt machten Meldungen die Runde, wonach Kingsley Coman sich gegen eine Vertragsverlängerung beim FC Bayern entschieden hätte. Demnach liebäugelt der Franzose mit einem vorzeitigen Abschied in Richtung Premier League. Passend dazu berichtet der „Mirror“, dass der FC Liverpool und der FC Chelsea weiterhin an dem Linksaußen interessiert sind.



Vergangenen Sommer kursierten bereits zahlreiche Gerüche rund um Coman und einen möglichen Wechsel auf die Insel. Dem Vernehmen nach schreckten die hohen Ablöseforderungen der Münchner interessierte Klubs wie den FC Liverpool und den FC Chelsea jedoch ab. Nach Informationen vom „Mirror“ könnten die beiden Vereine im Sommer 2022 einen neuen Anlauf wagen.

Wo liegt die Schmerzgrenze für Coman?

Während die Bayern zuletzt 80-90 Mio. Euro für Coman aufgerufen haben, dürfte die Schmerzgrenze kommenden Sommer deutlich niedriger liegen. Grund: Der Franzose ist vertraglich nur noch bis 2023 an den Rekordmeister gebunden, was die Verhandlungsposition der Münchner deutlich schwächt.

Auch die Tatsache, dass der 25-jährige sich zuletzt erneut sehr verletzungsanfällig präsentiert hat und bisher bei keinem Spiel in der neuen Saison über 90 Minuten auf dem Platz stand, dürfte sicherlich auch Liverpool & Co. aufgefallen sein.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge sind die Bayern durchaus bereit Coman am Ende der Saison bei einem attraktiven Angebot zu verkaufen. Eine Vertragsverlängerung scheint aufgrund der finanziellen Forderungen des Spielers sehr unwahrscheinlich zu sein. Zumal die Gespräche schon seit Monaten pausieren.