FC Bayern News

Wirtz zum FC Bayern? Berater äußert sich zu den Wechselgerüchten

Florian Wirtz
Foto: Getty Images

Florian Wirtz gehört zweifelsfrei zu den größten Nachwuchshoffnungen im deutschen Fußball. Der offensive Mittelfeldspieler wurde zuletzt immer wieder mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Dessen Berater hat nun erstmals Stellung bezogen zu den anhaltenden Gerüchten und sich zu den Zukunftsplänen des Youngsters geäußert.



Mit neun Torbeteiligungen in sechs Spielen ist das 18-jährige Nachwuchstalent derzeit der Top-Scorer bei Bayer Leverkusen. Am vergangenen Wochenende schoss Wirtz die Werkself zum knappen 1:0-Erfolg gegen Mainz 05.

Mit seinen starken Leistungen in den vergangenen Monaten hat sich der DFB-Youngster schon längst in den Fokus zahlreicher europäischer Top-Klubs gespielt. Auch der FC Bayern soll bereits sein Interesse signalisiert haben. Zu einem zeitnahen Wechsel zum Rekordmeister wird es jedoch nicht kommen.

“Sein Fokus liegt jetzt nur auf Bayer und der Nationalelf”

Hans-Joachim Wirtz, Vater und Berater, des Bayer-Profis hat im Gespräch mit der “BILD Zeitung” einen Wechsel seines Sprösslings kommenden Sommer ausgeschlossen: “Florian will auf jeden Fall die nächsten zwei Jahre eine gute Rolle in Leverkusen spielen. Was danach kommt, weiß man noch nicht. Sein Fokus liegt aber jetzt nur auf Bayer und der Nationalelf.”

Gerüchten zufolge hat der deutsche Nationalspieler ein Gentlemen’s Agreement mit Leverkusen: Sollte sich ein Top-Klub bei Bayer mit einem konkreten Angebot melden, wird sich der Verein gemeinsam mit dem Spieler damit beschäftigen. Dem Vernehmen nach liegt die Schmerzgrenze der Werkself für Wirtz bei 100 Mio. Euro. Wirtz ist vertraglich noch bis 2026 an Bayer gebunden. Sein aktueller Marktwert liegt laut Transfermarkt bei 45 Mio. Euro.

Zuletzt machten Meldungen die Runde wonach, die Bayern bereits in Kontakt zu der Spielerseite stehen würden. Ein Wechsel vor 2023 scheint mit Blick auf die jüngsten Aussagen jedoch sehr unwahrscheinlich zu sein.