Champions League

Das nächste Schützenfest: Die Bayern fertigen Dynamo Kiew mit 5:0 ab!

FC Bayern
Foto: IMAGO

Der FC Bayern hat am 2. Spieltag in der Champions League-Gruppenphase seinen zweiten Sieg eingefahren. Die Münchner setzten sich am Mittwochabend in der heimischen Allianz Arena mit 5:0 gegen Dynamo Kiew durch.



Nach dem souveränen Auftaktsieg gegen den FC Barcelona haben die Bayern auch ihr erstes Heimspiel in der neuen CL-Saison gewonnen. Die Nagelsmann-Elf setzte sich mit 5:0 gegen den ukrainischen Meister Dynamo Kiew durch und hat damit seine Favoritenrolle in der Gruppe E unterstrichen. Der FCB führt die Tabelle mit sechs Punkten und 8:0-Toren nach zwei Spieltagen deutlich an. Zudem war es der neunte Pflichtspiel-Sieg in Folge für die Bayern in der laufenden Saison.

Süle als Rechtsverteidiger, Gnabry feiert sein Comeback

Julian Nagelsmann konnte gegen Kiew personell nahezu aus dem Vollen schöpfen und musste nur auf Corentin Tolisso, Sven Ulreich und Kingsley Coman verzichten. Im Vergleich zum Bundesliga-Spiel gegen Fürth nahm der FCB-Coach nur wenige Veränderungen vor: Niklas Süle ersetzte Benjamin Pavard auf der rechten Abwehrseite. Serge Gnabry feierte sein Startelf-Comeback auf den Flügeln.

Lewandowski bringt die Bayern früh auf die Siegerstraße

Die Bayern präsentierten sich, wie im Vorfeld erwartet wurde, als die klar spielbestimmende Mannschaft in der Anfangsphase und hatten knapp 70 Prozent Ballbesitz. Nach knapp zehn Minuten hatten die Roten die erste gute Chance des Spiels, als Robert Lewandowski mit einem Kopfball Kiew-Keeper Georgiy Bushchan prüfte.

Robert Lewandowski
Foto: IMAGO

Lange mussten die knapp 25.000 Fans in der Allianz Arena jedoch nicht auf den ersten Treffer warten: Nach einem Handspiel von Sergiy Sydorchuk zeigte Schiedsrichter Marco Guida wenige Sekunden später auf den Elfmeterpunkt. Robert Lewandowski ließ sich nicht zweimal bitten und brachte den FCB früh mit 1:0 in Front.

Auch im Nachgang blieben die Bayern am Drücker und drängten auf den zweiten Treffer. In der 27. Minute bediente Thomas Müller Lewandowski mustergültig mit einem Steilpass und der Weltfußballer baute die Führung prompt auf 2:0 aus.

In der 35. hätte Leroy Sane beinahe auf 3:0 erhöht, der Flügelflitzer scheiterte mit seinem Flachschuss jedoch am Pfosten. Kurz vor der Halbzeitpause (41.) kamen auch die Gäste aus Kiew zu ihrer ersten guten Gelegenheit, als Carlos de Pena nach einem Konter am starken Manuel Neuer scheiterte. Am Ende blieb es bei der Pausenführung für die Münchner.

Gnabry sorgt für die Vorentscheidung, Sane überrascht Bushchan mit seinem „Flankenschuss“

Kurz nach dem Wiederanpfiff musste Neuer erneut einschreiten, als er einen Steilpass auf Tsygankov mit einer perfekten getimten Grätsche klären konnte. Auf der Gegenseite hatte Joshua Kimmich in der 52. das 3:0 für den FCB auf dem Fuß, der Schuss des Mittelfeldspielers wurde jedoch in aller letzter Sekunden von Shabanov entschärft.

Mitte der zweiten Hälfte hatten die Bayern wieder alles fest im Griff und erspielten sich zahlreiche „Halbchancen“. Im letzten Drittel fehlte es jedoch an der nötigen Konzentration und Effizienz, bis zur 68. Minute als Serge Gnabry nach einem perfekt ausgespielten Konter mit einem satten Distanzschuss das 3:0 erzielte und damit zeitgleich für die Vorentscheidung in der Partie sorgte. Unmittelbar nach seinem Treffer wurde der Rechtsaußen für Jamal Musiala ausgewechselt. Zudem brachte Nagelsmann mit Benjamin Pavard (für Davies) einen neuen Rechtsverteidiger.

Serge Gnabry
Foto: IMAGO

Die Bayern ließen auch in der Schlussphase nicht locker, im Gegenteil. Die Roten drängten weiterhin auf das Tor der Gäste und belohnten sich in der 74. Minute für dieses Engagement: Leroy Sane schraubte den Spielstand mit einem weiteren Distanzschuss, der als Flanke angetäuscht war, auf 4:0 hoch.

Für die letzten Minuten brachte Nagelsmann mit Bouna Sarr (für Leroy Sane), Marcel Sabitzer (für Goretzka) und Eric Maxim Choupo-Moting (für Lewandowski) drei frische Kräfte und der Kameruner brauchte nicht lange um sich in die Torschützenliste einzutragen. Choupo-Moting setzte in der 87. Minute mit dem 5:0 den Schlusspunkt einer furiosen zweiten Hälfte.

Mit dem Sieg haben die Bayern ihre atemberaubende Serie in der Königsklasse weiter ausgebaut: Der Rekordmeister ist seit 24 Spielen in der CL-Gruppenphase ungeschlagen (21 Siege, 3 Remis).

Für den FC Bayern geht es 20. Oktober in der Königklasse weiter. Dann müssen Manuel Neuer & Co. auswärts bei Benfica Lissabon ran.