Transfers

Gakpo über das Bayern-Interesse: „Natürlich muss man darüber nachdenken“

Cody Gakpo
Foto: Getty Images

Der FC Bayern wurde vergangenen Sommer immer wieder mit Cody Gakpo von der PSV Eindhoven in Verbindung gebracht. Nun hat sich der 22-jährige erstmals selbst zu den anhaltenden Gerüchten geäußert und sich dabei durchaus offen für einen Wechsel zum Rekordmeister gezeigt.



Der niederländische Nationalspieler wurde zuletzt als potenzieller Nachfolger für Kingsley Coman beim FCB gehandelt. Mit Blick auf die offene Zukunft des Franzosen in München, könnte Gakpo im Sommer 2022 durchaus ein heißes Thema an der Isar werden.

„Das macht mich schon ein bisschen stolz“

Der Flügelstürmer selbst hat sich im Gespräch mit dem Portal „Voetbal International“ wie folgt zu dem anhaltenden Bayern-Gerüchten geäußert: „Das ist natürlich ein sehr großer Verein, es ist schön, wenn man damit in Verbindung gebracht wird. Das macht mich schon ein bisschen stolz.“ Interessant ist vor allem der Hinweis, dass Gakpo bei einem konkreten Angebot der Bayern ins Grübeln kommen würde: „Wenn die Dinge sehr konkret werden, muss man natürlich ernsthaft darüber nachdenken.“

Wichtig ist für den jungen Niederländer ist vor allem die sportliche und persönliche Perspektive: „In erster Linie muss ich mir meine Karriere genau ansehen und überlegen, was das Beste für mich ist. Ich muss sehen, welche Pläne ein Verein für mich hat.“

Sollte Kingsley Coman den FC Bayern tatsächlich am Ende der Saison verlassen, hätten die Bayern durchaus Bedarf auf der linken Flügelposition. Gakpo ist ein PSV-Eigengewächs und vertraglich noch bis 2025 ein Eindhoven gebunden. Sein aktueller Marktwert liegt bei 22 Mio. Euro. Dem Vernehmen nach hat der FCB vergangenen Sommer bereits sein Interesse bei der Spielerseite hinterlegt.