FC Bayern News

Manuel Neuer – Vom fast aussortierten Jugendspieler zum besten Torhüter der Welt

Manuel Neuer
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Der FC Bayern hat mit Manuel Neuer einen der besten Torhüter der Welt in seinen Reihen. Eigentlich undenkbar, dass ein Ausnahmekönner wie Neuer einst in der Jugend beinahe auf der Strecke geblieben wäre. Doch genau dazu wäre es laut Jugend-Torwarttrainer Lothar Matuschek fast gekommen.



Mehrfacher Welttorhüter, Champions League-Sieger, Weltmeister: Manuel Neuer hat eine Karriere voller Superlativen vorzuweisen. Laut seinem ehemaligem Torwarttrainer Matuschak, war der Schlussmann nicht seit Anbeginn seiner Laufbahn unumstritten. In der C-Jugend stand Neuer beim FC Schalke 04 kurz vor dem Aus. Der Grund: der kleine Manu hätte nicht die Statur eines Torwarts.

Heute ein Hüne – früher schmächtig

Matuschak plauderte im Gespräch mit “Revier Sport” aus dem Nähkästchen: “Ich habe ihn damals als Jungjahrgang in der C-Jugend zum ersten Mal trainiert. Er war kaum größer als eine Tischkante und hatte eine piepsige Stimme. Aber Manu war mir aufgefallen, wie er Torwart gespielt hat. Von seinen Bewegungsabläufen und seinem Willen war er schon damals etwas Besonderes, dazu ein richtig guter Fußballer, der auch auf dem Feld gut mithalten konnte. Daher habe ich mich dafür stark gemacht, ihn zu halten, obwohl er körperliche Defizite hatte.”

“Aus Trainersicht war es verständlich, dass Zweifel kamen, denn Schalke hat eben auch in der Jugend schon einen sehr hohen Anspruch und einen Torwart stellt man sich dann nun mal anders, eben größer, vor. Ich habe dem damaligen Jugendleiter Helmut Schulte gesagt, dass wir Manu erst einmal als dritten Torwart in die B-Jugend mitnehmen sollten. Letztendlich haben wir alles richtig gemacht”, so Matuschak.