FC Bayern News

Nübel-Berater reagiert auf mögliche Neuer-Verlängerung beim FC Bayern

Alexander Nübel
Foto: Getty Images

Manuel Neuer hat zuletzt betont, dass er sich durchaus in der Lage sieht noch mindestens fünf Jahre zwischen den Pfosten zu stehen. Gerüchten zufolge liebäugelt der FCB-Kapitän mit einem Karriereende beim deutschen Rekordmeister und ist dementsprechend offen für eine Vertragsverlängerung an der Isar. Nun hat sich Nübel-Berater Stefan Backs dazu geäußert und betont, dass man bei einer Neuer-Verlängerung entsprechende Konsequenzen ziehen wird.



Während die Bayern-Fans sicherlich nichts dagegen hätten, dass Manuel Neuer seine aktive Laufbahn beim FC Bayern beendet und noch das eine oder andere Jahr im Tor steht, dürfte die Stimmung bei Alexander Nübel alles andere als berauschend sein. Nübel wechselte einst vom FC Schalke 04 zu den Bayern mit der festen Absicht die Nachfolge von Neuer anzutreten, ob es dazu jedoch jemals kommen wird, ist mehr als fraglich.

„Dann wird Alexander einen anderen Weg einschlagen. Das ist kein Problem“

Während Nübel sich bisher bedeckt gehalten hat, äußerte sich dessen Berater Stefan Backs zu den jüngsten Meldungen rund um Neuer und eine mögliche Vertragsverlängerung beim Rekordmeister: „Wenn Manuel verlängert und in zwei Jahren im Alter von 37 immer noch unantastbar ist, dann werden wir eine Lösung finden. Dann wird Alexander einen anderen Weg einschlagen. Das ist kein Problem.“ Heißt im Klartext: Verlängern die Bayern den Vertrag mit Neuer, wird Nübel den Verein verlassen.

Nübel wechselte vergangenen Sommer auf Leihbasis für zwei Jahre zur AS Monaco und ist dort die Nummer eins unter Ex-FCB-Coach Niko Kovac. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten hat sich der 25-jährige zuletzt formverbessert präsentiert: „Er fühlt sich bei Monaco sehr wohl, ist im Team sehr gut integriert und wird nach anfänglicher Skepsis auch von den Fans immer mehr akzeptiert. Zuletzt hat er mit mehreren Paraden Punkte gesichert. So soll es sein“, betonte Backs.

Auch wenn die Vorzeichen derzeit nicht allzu gut stehen für Nübel, ist der Schlussmann laut Backs voll und ganz auf Monaco fokussiert: „2023 ist noch lange hin und in zwei Jahren kann sehr viel passieren. Am Ende werden die Verantwortlichen des FC Bayern entscheiden, wer über 2023 hinaus im Tor stehen wird.“