FC Bayern News

Drohende Haftstrafe: Hernandez verpasst wohl das CL-Spiel gegen Benfica Lissabon

Lucas Hernandez
Foto: IMAGO

Der FC Bayern wird beim kommenden CL-Auswärtsspiel gegen Benfica Lissabon aller Voraussicht nach auf Lucas Hernandez verzichten müssen. Aktuellen Meldungen zufolge wird der Franzose persönlich nach Spanien reisen, um seine juristischen Probleme zu klären.



Wie gestern bekannt wurde, droht Hernandez in Spanien eine sechsmonatige Haftstrafe. Der 25-jährige Bayern-Spieler wurde bereits Ende 2019 rechtskräftig zu dieser Strafe verurteilt, nachdem er zuvor eine richterliche Anordnung missachtet hat. Hintergrund ist: Hernandez hatte 2017 gegen ein Annäherungs- und Kontaktverbot verstoßen. Zudem ist er bereits wegen häuslicher Gewalt verurteilt.

Wie das Madrider Strafgericht am Mittwoch bestätigt hat, muss Hernandez am 19. Oktober persönlich in der spanischen Hauptstadt zu einer Anhörung erscheinen. Der FCB-Profi hat bereits Berufung gegen die Haftanordnung eingelegt und hofft auf eine Umwandlung in eine Geldstrafe.

Bayern muss wohl auf Hernandez verzichten

Wie „SPORT1“-Chefrepoter Florian Plettenberg berichtet, wird Hernandez den Gerichtstermin wohl persönlich wahrnehmen und damit das CL-Spiel kommenden Woche bei Benfica verpassen. Die Münchner sind am 20. Oktober zu Gast in Lissabon, einen Tag nach dem Gerichtstermin von Hernandez. Der Franzose könnte zwar theoretisch spielen, die Münchner scheinen jedoch freiwillig auf ihn zu verzichten.