FC Bayern News

Adeyemi-Poker: Bayern setzten auf den Joker Nagelsmann

Karim Adeyemi
Foto: Getty Images

Auch wenn Sportvorstand Hasan Salihamidzic diese Woche dementiert hat, dass die Bayern an Karim Adeyemi dran sind, reißen die Gerüchte rund um den 19-jährigen Stürmer einfach nicht ab. Aktuellen Medienberichten zufolge wird sich nun auch Julian Nagelsmann zeitnah in die Gespräche mit dem Youngster einschalten.



Ein Bild sagt bekanntlich mehr als tausend Worte. Auch wenn Salihamidzic sich öffentlich nicht zu Adeyemi äußern möchte, wurde dessen Berater Thomas Solomon und sein Vater vergangene Woche bereits an der Säbener Straße gesichtet. Zu allem Überfluss hat Solomon selbst auch noch Bilder von sich aus der FCB-Geschäftsstelle auf Instagram veröffentlicht.

Wie „SPORT1“-Reporter Florian Plettenberg berichtet, gab es eine erste „Verhandlungsrunde mit Hasan Salihamidzic und Bayerns technischen Direktor Marco Neppe. Dabei haben die Bayern-Verantwortlichen der Spielerseite ihre Pläne für Adeyemi vorgestellt.

Nagelsmann will sich persönlich ein Bild von Adeyemi machen

Laut Plettenberg wird es in den kommenden Wochen zu weiteren Gesprächen kommen. Bei diesen soll auch Trainer Julian Nagelsmann teilnehmen. Die Bayern sehen in dem 34-jährigen eine Art Joker im Transferpoker um den DFB-Youngster. Zudem möchte Nagelsmann sich selbst ein Bild von dem Shootingstar machen.

Nach Informationen von Plettenberg ist das Rennen um Adeyemi nach wie vor vollkommen offen. Die Berater führen derzeit nicht nur Gespräche mit dem deutschen Rekordmeister, sondern auch mit Borussia Dortmund, RB Leipzig und vermutlich ausländischen Vereinen.

Eine Tendenz ist derzeit noch nicht absehbar. Klar ist aber, dass die finanziellen Rahmenbedingungen nicht den Ausschlag geben werden. Demnach legt Adeyemi vor allem Wert darauf, dass er bei seinem neuen Arbeitgeber regelmäßig Spielzeiten erhält.