FC Bayern News

Keine schnelle Einigung in Sicht: Darum lässt die Gnabry-Verlängerung noch auf sich warten

Serge Gnabry
Foto: Getty Images

Nach Leon Goretzka und Joshua Kimmich arbeiten die Bayern-Verantwortlichen derzeit an einer Vertragsverlängerung mit Serge Gnabry. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge laufen die Gespräche zwischen dem Klub und der Spielerseite gut. Dennoch ist keine schnelle Einigung in Sicht.



Bayern Sportvorstand Hasan Salihamidzic arbeitet derzeit mit Hochdruck am „Kader der Zukunft“, neben Kimmich und Goretzka spielt dabei auch Serge Gnabry eine zentrale Rolle. Der 26-jährige hat sich in den vergangenen Jahren zum Leistungsträger und Stammspieler entwickelt und dementsprechend wollen die Münchner den Rechtsaußen langfristig an sich binden. Anfang Oktober machten Meldungen die Runde, dass die Vertragsverlängerung so gut wie sicher sei. Wie die „Sport BILD“ berichtet, müssen sich die Bayern-Fans jedoch noch gedulden.

Gnabry möchte eine deutliche Gehaltserhöhung

Laut dem Blatt verlaufen die Vertragsgespräche mit Gnabry zwar gut, die Verlängerung ist jedoch noch nicht unter Dach und Fach. Grund: Gnabry fordert eine satte Gehaltserhöhung. Nach „Sport BILD“-Informationen möchte dieser künftig 15 Mio. Euro verdienen. Damit würde der Offensivspieler in die Riege der Top-Verdiener beim FCB aufsteigen. Aktuell liegt dessen Gehalt bei ca. zehn Mio. Euro.

Anders als Kingsley Coman stehen die Zeichen bei Gnabry jedoch deutlich besser. Dieser fühlt sich in München wohl und hat mit Kimmich einen seiner besten Freunde im Team. Anders als beim Franzosen steht kein Abschied im Raum.