FC Bayern News

Zirkzee-Doppelpack rettet Anderlecht Remis: Bayern-Youngster überzeugt weiterhin

Joshua Zirkzee
Foto: IMAGO

In München war er schon so gut wie abgeschrieben. Beim RSC Anderlecht blüht Joshua Zirkzee nun auf. Der junge Niederländer hat sich als zuverlässiger Torschütze erwiesen und klammheimlich zum Fan-Liebling gemausert. Im Spiel gegen Oud-Heverlee Leuven rettete der 20-jährige seinem Team in letzter Minute einen Punkt und wurde dafür von den Fans gefeiert.



Der FC Bayern wollte ihn im Sommer zeitweise loswerden. Letztendlich entschied sich der Sportvorstand rund um Hasan Salihamidzic dafür die Hintertür offen zu lassen. Zirkzee wurde sang- und klanglos auf Leihbasis nach Belgien abgeschoben. Der RSC Anderlecht und Trainer Vincent Kompany vertrauten in die Fähigkeiten von Zirkzee. Und sie sollten Recht behalten. Zirkzee ist wie ausgewechselt. Er gehört der Stammmannschaft an und tut das was von einem Torjäger erwartet wird. Eiskalt und schnörkellos netzt der 20-jährige wieder und wieder ein. In 15 Einsätzen für Anderlecht kommt der Bayern-Youngster auf acht Tore und zwei Vorlagen.

Zirkzee trifft erneut doppelt

Vor einigen Tagen traf Zirkzee bereits beim Schützenfest in La Louviere. Der RSC Anderlecht fuhr einen 7:1-Pokalsieg gegen den unterklassigen Gegner ein. Zirkzee konnte sich zwei Mal in die Torschützenliste eintragen. Der Niederländer trifft aber auch in wichtigen Spielen. Anderlecht lag gestern zwischenzeitig mit 0:2 gegen OH Leuven in Rückstand. Kurz vor dem Pausenpfiff war es Zirkzee der mit einem sehenswerten Treffer auf 1:2 verkürzte. Das Spiel drohte darauf allerdings völlig zu kippen. Anderlecht kassierte eine rote Karte und musste in Unterzahl weitermachen. Doch Zirkzee rettete dem RSC mit einem Last Minute-Treffer i der 94. Minute doch noch einen Punkt, der sich vermutlich wie ein Sieg anfühlen dürfte.

In München wird man die Leistungen von Zirkzee sicherlich ganz genau beobachten. Dieser kehrt kommenden Sommer an die Isar zurück und ist vertraglich nur noch bis 2023 an den FCB gebunden. Ob und wie es mit ihm in München weitergeht ist stand heute offen. Klar ist aber: Sollte er weiterhin so konstant treffen, könnte das Top-Talent erneut eine ernsthafte Option für Julian Nagelsmann werden.