Transfers

Bericht: Bayern beschäftigt sich weiterhin mit Boubacar Kamara

Boubacar Kamara
Foto: Getty Images

Erweitern die Bayern kommenden Sommer ihre French-Connection noch einmal? Aktuellen Medienberichten zufolge beschäftigen sich die Münchner erneut mit Frankreich-Talent Boubacar Kamara.



Der Name Kamara tauchte erstmals im Winter 2019 beim FC Bayern auf. Damals wurde berichtet, dass die FCB-Scouts ein Auge auf den Defensiv-Allrounder von Olympique Marseille geworfen hätten. Knapp zwei Jahre später wird der deutsche Rekordmeister erneut mit dem 21-jährigen Youngster in Verbindung gebracht.

Kamara ist im Sommer 2022 ablösefrei zu haben

Wie der Transfer-Insider Fabrizio Romano berichtet, ist Kamara nach wie vor ein heißes Thema an der Säbener Straße. Der defensive Mittelfeldspieler hat sich mittlerweile zu einem Leistungsträger und Stammspieler in Marseille entwickelt. Neben den Bayern gibt es zahlreiche weitere Interessenten aus den europäischen Top-Ligen. Laut Romano soll auch der AC Milan Kamara schon seit geraumer Zeit auf der Wunschliste haben.

Vor allem die Tatsache, dass der U21-Nationalspieler kommenden Sommer ablösefrei zu haben ist, dürfte den Verantwortlichen in München besonders gut gefallen. Kamara ist zwar im defensiven Mittelfeld zuhause, kann jedoch auch in der Innenverteidigung spielen und wäre damit unter Umständen ein potenzieller Ersatz für Niklas Süle.