FC Bayern News

2G-Pflicht in Bayern – Dem FCB drohen erneut leere Plätze in der Allianz Arena

Allianz Arena
Foto: Getty Images

Die aktuelle Corona-Lage spitzt sich derzeit in ganz Deutschland wieder deutlich zu. Auch in Bayern steigen die Fall-Zahlen rasant an. Dies wird aller Voraussicht nach auch Einfluss auf den FC Bayern und die Auslastung der Allianz Arena nehmen.



Da der Grenzwert von 600 belegten Intensivbetten mit Covid-Patienten überschritten wurde, ist die sog. Krankenhaus-Ampel in Bayern auf die höchste Alarmstufe umgesprungen. Damit gelten ab sofort schärfere Corona-Beschränkungen.

Auch der FC Bayern ist davon betroffen. Denn bei Sport- und Freizeitangeboten bleibt ungeimpften Menschen in nächster Zeit der Zutritt verwehrt. Grund: Aus 3G bzw. 3G plus wird nun eine 2G-Pflicht.

PCR-Test reicht nicht mehr für einen Stadionbesuch aus

Solange die Krankenhaus-Ampel auf Rot steht, dürfen die Bayern nach der aktuell geltenden Fassung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung ihre Heimspiele in der Allianz Arena ab sofort nur noch nach der 2G-Regel austragen. Heißt im Klartext: Nur vollständig geimpfte oder genesene Fans erhalten Zutritt in die Arena. Bislang hatte die sogenannte 3G plus-Regelung gegolten, die auch Fans mit negativem PCR-Test den Zutritt ins Stadion ermöglicht hat.

Wie lange dies so bleibt, hängt maßgeblich von der Entwicklung in den kommenden Monaten ab bzw. von der Krankenhaus-Ampel. Rein theoretisch könnten die Heimspiele auch künftig weiterhin ausverkauft sein. Das letzte Bundesliga-Spiel gegen den SC Freiburg, welches unter der 3G plus-Reglung stattfand, war offiziell mit 75.000 Fans im Stadion ausverkauft, beim Blick auf die Tribünen waren jedoch zahlreiche Plätze freie Plätze zu sehen.