FC Bayern News

Medien: Bayern-Trio darf die Quarantäne verlassen – Süle muss sich noch gedulden

Joshua Kimmich
Foto: Getty Images

Gute Nachrichten für den FC Bayern und vor allem für Joshua Kimmich, Serge Gnabry und Jamal Musiala. Aktuellen Medienberichten zufolge hat das FCB-Trio die häusliche Quarantäne am Dienstag verlassen. Niklas Süle befindet sich indes nach wie vor in Isolation.



Wie die „BILD Zeitung“ und „SPORT1“ übereinstimmenden berichten, haben Kimmich, Gnabry und Musiala die Quarantäne verlassen. Demnach konnten sich alle drei Bayern-Spieler am Montag mit einem negativen PCR-Test freitesten.

Während Musiala und Gnabry bereits am heutigen Dienstag wieder in das Mannschaftstraining einsteigen, wird Kimmich aufgrund eines privaten Termins erst am Mittwoch wieder mit dem Team trainieren. Klar ist jedoch: Das Trio steht dem FC Bayern am kommenden Freitag, beim Bundesliga-Gastspiel in Augsburg, wieder zur Verfügung.

FCB-Stürmer Eric Maxim Choupo-Moting hat bereits am Sonntag die Quarantäne verlassen und ist zur kamerunischen Nationalmannschaft gereist, wo er am Dienstagabend das WM-Qualifikationsspiel gegen die Elfenbeinküste bestreiten wird.

Süle hat leichte Symptome

Abwehrspieler Nikas Süle darf die häusliche Quarantäne indes noch nicht verlassen. Laut der „BILD Zeitung“ hat dieser, trotz Impfschutz, leichte Symptome und muss deshalb nach seinem positiven Covid-19-Test bei der Nationalmannschaft weiterhin zu Hause bleiben.

Süle wurde am 8. November positiv getestet. Der 26-jährige darf seine Isolation somit frühestens am 22. November verlassen, vorausgesetzt das Test-Ergebnis ist negativ und Süle symptomfrei. Der Innenverteidiger wird damit aller Voraussicht nach die beiden kommenden Spiele gegen Augsburg (19.11) und Dynamo Kiew (23.11) verpassen.

Eine offizielle Bestätigung seitens des Klubs hierzu steht noch aus.