FC Bayern News

Robert Lewandowski erhält seinen eigenen Comic – gemeinsam mit Jürgen Klopp

Jürgen Klopp und Robert Lewandowski
Foto: imago images

Erst vor kurzem hat Robert Lewandowski angekündigt, dass er ein eigenes Fußball-Videospiel herausbringen wird. Der 33-jährige hat nun auch noch einen eigenen Comic erhalten. Neben Lewandowski spielt auch dessen ehemaliger Trainer Jürgen Klopp eine Hauptrolle darin.



Der Weltfußballer wurde vom US-amerikanischen Magazin „The Players‘ Tribune“ illustriert. Der Comic trägt den Namen „Klopp“, was daran liegt, dass auch Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp darin vorkommt. In dem Comic wird das Verhältnis des polnischen Stürmers zu seinem damaligen Trainer thematisiert. Klopp war es, der Lewandowski im Sommer 2010 zu Borussia Dortmund holte und ihm zum Durchbruch in der Bundesliga verhalf.

Comic erzählt Anekdoten zwischen Lewandowski und Klopp

Im Januar 2021 hatte Lewandowski in einem Beitrag für das „Player’s Tribune“ tiefe Einblicke gewährt, wie wichtig Klopp für ihn persönlich und seine Profilaufbahn war. Die beiden pflegen ein sehr vertrauensvolles Verhältnis. Der Bayern-Stürmer erzählte in seinem Beitrag auch die eine oder andere lustige Anekdote, zwei davon schafften es in den Comic.

Unter anderem geht es um eine Tor-Wette zwischen Lewandowski und Klopp. Falls der Pole in einer Trainingseinheit zehn Tore erzielte, bekäme er 50 Euro von seinem Coach. Falls nicht, müsste Lewandowski zahlen. Klopp versuchte damit den Ehrgeiz des Polen zu wecken und der kleine Trick erwies sich als hilfreich. Während der Stürmer am Anfang jedes Mal zahlen musste, wendete sich das Blatt, sodass Klopp die Wette irgendwann beendete. Lewandowski traf später nicht nur im Training regelmäßig, sondern auch in den Spielen.

Auch die bekannte Knoblauch-Geschichte wird in dem Comic aufgegriffen. Laut Lewandowski haben die BVB-Spieler damals versucht mit Knoblauch essen zu vertuschen, wenn sie am Vorabend etwas getrunken haben. Klopp kam eines Tages schnüffelnd in die BVB-Umkleide und wusste schnell was Sache ist: „Ich rieche etwas. Ist es Knoblauch?“