FC Bayern News

?´ŞĆ Die Stimmen zur Pleite gegen Augsburg: “Ich bin zum ersten Mal als Bayern-Trainer richtig sauer”

Julian Nagelsmann
Foto: IMAGO

Der FC Bayern hat am 12. Bundesliga-Spieltag eine ├╝berraschende 1:2-Niederlage beim FC Augsburg kassiert. Spieler und Verantwortliche zeigten sich nach dem Spiel sichtlich entt├Ąuscht. Vor allem FCB-Coach Julian Nagelsmann war angefressen.



Der FC Bayern hat in Augsburg seine zweite Saisonniederlage hinnehmen m├╝ssen, eine mit der niemand wirklich gerechnet hat. Die M├╝nchner pr├Ąsentierten sich am Freitagabend weit entfernt von ihrer Topform. Vor allem defensiv erlaubte man sich erneut zu viele einfache Fehler.

Hier sind die Stimmen zum Spiel

Bayern-Cheftrainer Julian Nagelsmann haderte vor allem mit dem Defensivverhalten seiner Mannschaft: “Ich bin heute auch tats├Ąchlich den ersten Tag als Bayern-Trainer richtig sauer auf uns. Wir m├╝ssen es deutlich besser machen, als wir es heute gemacht haben. Wir kriegen die Gegentore eigentlich immer auf die identische Weise. Wir verteidigen ein bisschen sorglos. Wenn nach vorne nicht viel geht, musst du hinten stabiler sein. Gewinnen lieben ist das eine, verlieren hassen ist das andere. Es gab talentfreie Aktionen ohne Ende.” Aber auch in der Offensive lief es aus Sicht des 34-j├Ąhrigen alles andere als optimal: “Der Gegner hat keine brillanten Momente und macht zwei Tore. Wenn man dann selbst keine f├╝nf Tore schie├čt, verliert man. Das war schon gegen Frankfurt so. Wenn es vorne nicht so l├Ąuft, dann m├╝ssen wir hinten sicherer stehen. Insgesamt haben wir zu wenig aufs Tor geschossen.”

Auch FCB-Kapit├Ąn Manuel Neuer kritisierte die nicht vorhandene Durchschlagskraft im Angriff: “Das war sehr entt├Ąuschend heute. Wir m├╝ssen auf jeden Fall gewinnen gegen eine solche Mannschaft. Wir haben mehr Qualit├Ąt. In der ersten Halbzeit waren wir nicht richtig da, hatten zu wenig Mut nach vorne. Wir hatten zu wenig Torchancen. Wir m├╝ssen in vielen Situationen mehr Mut zeigen.”

Thomas M├╝ller, der gegen den FCA sein 600. Spiel im Trikot des FC Bayern absolviert hat, machte deutlich, dass diese Niederlage ein klarer R├╝ckschritt f├╝r die Mannschaft ist: “Normalerweise bekommt man aus zwei, drei Szenen nicht immer zwei Tore. Wir haben es aber auch dazu kommen lassen. Es war nicht unbedingt n├Âtig. Mit Ball war es ganz okay ├╝ber weite Strecken. Wir haben die R├Ąume gefunden, aber die erste Halbzeit war schlecht. In der zweiten Halbzeit hat man gesehen, dass wir es drehen wollen, aber es hat das Qu├Ąntchen Gl├╝ck gefehlt. Es war ein bitterer R├╝ckschlag f├╝r unser Selbstverst├Ąndnis. In der einen oder anderen Szene waren wir vielleicht zu nachl├Ąssig.”

F├╝r Robert Lewandowski waren die beiden Gegentreffer in der ersten H├Ąlfte ausschlaggebend f├╝r die Pleite: “Wir haben nicht gut genug gespielt und nicht gezeigt, was wir k├Ânnen. Es hat nicht alles funktioniert. Dass wir zwei Tore bekommen haben, ist zu viel. Teilweise h├Ątten wir schneller spielen m├╝ssen. Es ist etwas anderes, wenn du zwei Tore kassierst, dann kann der Gegner tiefer spielen.”

“Wer h├Ątte das gedacht? Das ist Wahnsinn”

W├Ąhrend die Bayern mit sich selbst haderten, war die Freude auf Seiten der Augsburger umso gr├Â├čer. Vor allem Rafal Gikiewicz konnte sein Gl├╝ck nach dem Abpfiff nicht wirklich fassen: “Wer h├Ątte das gedacht? Das ist Wahnsinn. Ich bin 34 Jahre und ich habe meinen Traum erf├╝llt, Bayern zu schlagen. Es war kein sch├Ânes Spiel, aber wir haben ein Tor mehr gemacht. Es war ein verdienter Sieg. Wir sind viel gelaufen und haben nicht viele Chancen zugelassen.”

Torsch├╝tze Andre Hahn war ebenfalls restlos zufrieden: “Es ist grandios. Freitagabend-Spiel, volle H├╝tte. Wir haben etwas Gutes f├╝r die Fans und uns getan. Wir haben Bayern geschlagen.”

FCA-Coach Markus Weinzierl lobte vor allem die Einstellung seiner Mannschaft in der zweiten Spielh├Ąlfte: “In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt und lagen 2:0 in F├╝hrung. Der Anschlusstreffer hat mich ge├Ąrgert. Das 2:1 zur Pause ist nat├╝rlich gef├Ąhrlich. Aber wir haben es in der zweiten Halbzeit mit viel Willen und Geschick geschafft und gewonnen.”

Vjekoslav Keskic

Vjekoslav Keskic

Gr├╝nder
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegr├╝ndet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. W├Ąhrend er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelm├Ą├čig ├╝ber die sch├Ânste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner gro├čen Fu├čballliebe ÔÇô dem FC Bayern.