Bundesliga

Unerwarteter Rückschlag: Bayern verliert 1:2 gegen den FC Augsburg

Robert Lewandowski
Foto: Getty Images

Der FC Bayern seine zweite Saisonniederlage kassiert. Die Münchner mussten sich am Freitagabend vollkommen überraschend mit 1:2 beim FC Augsburg geschlagen geben und haben damit drei wichtige Punkte im Titelrennen liegen gelassen.



Nach dem Pokal-Aus gegen Borussia Mönchengladbach und der Pleite gegen Eintracht Frankfurt haben die Bayern am 12. Bundesliga-Spieltag ihre dritte Pflichtspiel-Niederlage in dieser Saison kassiert. Die Nagelsmann-Elf kassierte vollkommen unterwartet eine 1:2-Auswärtsniederlage beim abstiegsbedrohten FC Augsburg.

Sollte Borussia Dortmund sein Heimspiel gegen den VfB Stuttgart gewinnen, würde der Vorsprung der Bayern auf den BVB auf lediglich einen Zähler schrumpfen.

Nagelsmann muss seine Mannschaft umbauen

FCB-Coach Julian Nagelsmann musste seine Mannschaft aufgrund zahlreicher Ausfälle stärker umbauen, als dem ihm vermutlich recht war. Die Bayern hatten bereits im Vorfeld des Spiels bekannt gegeben, dass Kingsley Coman mit muskulären Problemen ausfällt. Zudem befinden sich mit Niklas Süle, Josip Stanisic und Joshua Kimmich drei FCB-Profis derzeit in Quarantäne und standen den Bayern nicht zur Verfügung.

Für Kimmich rückte Marcel Sabitzer ins zentrale Mittelfeld. Süle wurde durch Lucas Hernandez ersetzt und Alphonso Davies erhielt eine Verschnaufpause hinten links. Für den Kanadier durfte Omar Richards beginnen.

Pedersen und Hahn schocken den FCB binnen 15 Minuten

Der Rekordmeister tat sich in der Anfangsphase der Partie in der Offensive sichtlich schwer Lösungen für den Augsburger Deckungsverbund zu finden. Richards hatte in der 7. Minute die erste Chance des Spiels für die Münchner.

Die Gastgeber hingegen spielten deutlich effizienter und schnörkellose. Aus einer stabilen Defensive heraus ging es immer wieder schnell nach vorne. In der 23. Minute belohnte sich der FCA für den engagierten Auftritten und gingen durch einen Treffer von Mads Pedersen mit 1:0 in Front. 12 Minuten später erhöhte Andre Hahn, nach einem Fehler von Sabitzer auf 2:0 und die knapp 26.000 Zuschauer in der WWK Arena konnten ihren Augen nicht glauben.

Die Münchner reagierten jedoch prompt und verkürzten in der 38. in Form von Robert Lewandowski auf 1:2. Der Pole wurde mustergültig von Thomas Müller bedient und schloss sehenswert zum Anschlusstreffer ab. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Bayern lassen zahlreiche Großchancen ungenutzt

Kurz nach dem Seitenwechsel brachte Nagelsmann mit Jamal Musiala und Alphonso Davies zwei belebende Elemente für die Offensive. Die Bayern erspielten sich im zweiten Spielabschnitt einige sehr gute Chancen, ließen diese jedoch alle samt ungenutzt. Der FC Augsburg hingegen konzentrierte sich ab Mitte der zweiten Hälfte nur noch auf die eigenen Defensive.

Am Ende brachten die Fuggerstädter das knappe Ergebnis über die Zeit und bescherten den haushohen Favoriten eine bittere Niederlage.

Für die Bayern geht es bereits am kommenden Dienstag (23.11) weiter, dann sind die Münchner in der Champions League zu Gast bei Dynamo Kiew. Vier Tage später empfängt man Arminia Bielefeld in der heimischen Allianz Arena.