FC Bayern News

Erfolgt langsam ein Umdenken bei Kimmich & Co. – Bayern arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung

Oliver Kahn
Foto: Getty Images

Die aktuelle Lage beim FC Bayern droht zu eskalieren. Am Sonntag mussten erneut vier Spieler in Quarantäne. Der Klub hat den ungeimpften Spielern nun finanzielle Konsequenzen angedroht und wird aller Voraussicht nach die Gehälter der betroffenen Personen kürzen. Zeitgleich arbeiten Oliver Kahn & Co. mit Hochdruck an einer Lösung des Problems, bis dato ohne wirklichen Erfolg.



Bis auf die wenigen Statements von Hasan Salihamidzic vor dem Bundesliga-Spiel gegen Augsburg und der gestrigen Pressemitteilung zur Quarantäne von Serge Gnabry & Co., haben sich die Verantwortlichen beim FC Bayern bisher mit öffentlichen Aussagen zu der aktuellen Lage dezent zurückgehalten. Dafür gibt es umso mehr Berichte, Gerüchte und Meldungen rund um das anhaltende Corona-Chaos beim deutschen Rekordmeister.

Laut dem „kicker“ haben die Bayern-Bosse schlichtweg keine Zeit Stellung zu beziehen, da diese „mit Hochdruck an einer Lösung des Problems arbeiten“. Konkret heißt das: Die fünf ungeimpften Spieler sollen sich zeitnah impfen lassen.

Noch gibt es keine Impfzusagen seitens der Spieler

Wie das Fachblatt berichtet, ist die „inhaltliche Auseinandersetzung eingehender und tiefer als vor Wochen“. Demnach habe das „Verständnis für die Ansichten und Absichten des Klubs bei manchem der noch ungeimpften Profis deutlich zugenommen“. Dies soll jedoch nicht bei allen betroffenen Spielern der Fall sein. Laut dem „kicker“ tut sich etwas, eine „definitive Zusage für den Schritt zur Impfung steht aber nach wie vor aus.“

Wie angespannt die Lage beim FC Bayern mittlerweile ist, zeigt ein Bericht vom „BR“, wonach einige von den ungeimpften Spielern in Erwägung ziehen juristische Schritte gegen den Klub bzw. die angedrohten Maßnahmen einzuleiten. Demnach sind diese nicht bereit finanzielle Einbußen für den Quarantäne-Fall zu akzeptieren.

Passend dazu hat der „kicker“ erfahren, dass sich die ungeimpften Bayern-Profis „etwas mehr öffentliche Unterstützung in dieser Impfproblematik wünschen“. Darüber hinaus beklagen manchen Spieler aus der Gruppe einen Vertrauensverlust. Grund dafür ist vor allem die Tatsache, dass Informationen und Details, wie z.B. die drohenden Gehaltskürzungen, an die Presse gelangt sind.