Transfers

Alternative zu Adeyemi: Bayern beschäftigt sich mit Adam Hlozek

Adam Hlozek
Foto: IMAGO

Der FC Bayern wurde in den vergangenen Monaten immer wieder mit einer Verpflichtung von Karim Adeyemi in Verbindung gebracht. Jüngsten Meldungen zufolge haben sich die Münchner jedoch aus dem Transfer-Poker um den 19-jährigen DFB-Youngster zurückgezogen. Demnach hat der Rekordmeister einen neuen Nachwuchsspieler für die Offensive ins Visier genommen.



Auf der Suche nach einem neuen Angreifer sind die Bayern allen Anschein nach in Tschechien fündig geworden. Wie das Portal „90min“ berichtet, beschäftigt sich der FCB mit dem Offensiv-Allrounder Adam Hlozek.

Das 19-jährige Top-Talent steht aktuell bei Sparta Prag unter Vertrag und ist gelernter Mittelstürmer. Hlozek kann jedoch auch auf den offensiven Flügelpositionen spielen. Dem Vernehmen nach ist Sparta bereit das Sturmjuwel kommenden Sommer für 20-25 Mio. Euro ziehen zu lassen. Sein aktueller Marktwert liegt laut Transfermarkt bei 17 Mio. Euro.

Auch der BVB hat Hlozek ins Visier genommen

Die Münchner wurde in der Vergangenheit immer wieder mit Hlozek in Verbindung gebracht. Neben den Bayern gibt es jedoch zahlreiche weitere Interessenten für den tschechischen Nationalspieler. Hierzu gehören unter anderem Juventus Turin, West Ham United und Borussia Dortmund.

In der laufenden Saison kam Hlozek 21-mal zum Einsatz für Prag und hat dabei vier Tore erzielt und acht weitere vorbereitet. Zumeist agierte er dabei als Mittelstürmer, hin und wieder spielte dieser aber auch als hängende Spitze oder im offensiven Mittelfeld.