FC Bayern News

Bericht: Kimmich, Gnabry und Cuisance erwägen sich impfen zu lassen!

Joshua Kimmich
Foto: Getty Images

Kommt es zu einer Impf-Wende beim FC Bayern? Übereinstimmenden Medienberichten zufolge erwägen drei der fünf ungeimpften Bayern-Profis sich impfen zu lassen.



Corona und vor allem der Impfstatus von fünf Bayern-Profis ist seit Tagen das alles bestimmende Thema beim deutschen Rekordmeister. Die Verantwortlichen an der Isar haben in den vergangenen Tagen den Druck auf die ungeimpften Spieler deutlich erhöht. Aktuellen Meldungen zufolge haben die angekündigten Maßnahmen (Gehaltskürzungen für den Quarantäne-Ausfälle) und die andauernden Gespräche mit den Ärzten Wirkung bei den betroffenen Spielern gezeigt.

Kimmich, Gnabry und Cuisance stehen vor einer Kehrtwende

Wie das englische Portal „The Athletic“ berichtet, sind drei FCB-Spieler mittlerweile bereit ihre Meinung zu ändern und sich impfen zu lassen.

Nach Informationen der „BILD Zeitung“, handelt es sich hierbei um Michael Cuisance, Serge Gnabry und Joshua Kimmich. Laut dem Blatt „erwägen die drei ernsthaft sich impfen zu lassen“.

Bis dato hat lediglich Kimmich öffentlich bestätigt, dass er ungeimpft ist. Der 26-jährige begründete diese mit „fehlenden Langzeitstudien“. Der Mittelfeldspieler machte aber zeitgleich deutlich, dass er es nicht ausschließt sich in Zukunft impfen zu lassen.

Die Verantwortlichen in München arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung des Problems und streben ein 100-prozentige Impfquote bis zum Jahresende an. Sollte das Trio sich tatsächlich impfen lassen, wären nur zwei Spieler im aktuellen Bayern-Kader ungeimpft. Dem Vernehmen nach handelt es sich dabei um Eric Maxim Choupo-Moting und Jamal Musiala.