FC Bayern News

Hainer bestätigt: Bayern-JHV findet statt – Umgang mit dem Katar-Antrag bleibt offen

Herbert Hainer
Foto: Getty Images

Die Jahreshauptversammlung des FC Bayern München eV wird, wie geplant, am morgigen Donnerstag stattfinden. Dies hat FCB-Präsident Herbert Hainer bestätigt. Der 67-jährige betonte jedoch, dass es eine Kapazitätsbeschränkung geben wird.



Lange Zeit mussten die Bayern-Mitglieder zittern, doch wie der Verein am Mittwochnachmittag bekannt gaben, wird die morgigen Jahreshauptversammlung des FC Bayern als Präsenz-Termin im Münchner Audi Dome stattfinden.

„Dürfen leider nur maximal rund 1.700 Besucher zulassen“

Bayern-Präsident Herbert Hainer bestätigte dies im Gespräch mit den vereinseigenen Medien: „Auch wenn die Organisation in diesem Jahr eine riesige Herausforderung ist, werden wir uns natürlich wie immer strikt an sämtliche Vorgaben von Gesundheitsbehörden und Politik halten, denn wir wollen alles umsetzen, um die Gesundheit der Teilnehmer zu schützen – denn sie ist und bleibt das oberste Gebot. Das bedeutet, dass wir bei dieser Jahreshauptversammlung leider nur maximal rund 1.700 Besucher zulassen dürfen.“

Demnach wird die Veranstaltung unter Einhaltung von „2Gplus mit Abstandsregeln, Kontaktnachverfolgung und Maskenpflicht auf allen Sitzplätzen stattfinden“.

Hainer äußert sich zum Katar-Zoff

Hainer äußerte sich zudem auch zu dem Thema „Katar-Sponsoring“. Dieses hat in den vergangenen Tagen für viel Unruhe beim FC Bayern gesorgt. Grund: Eine Gruppe kritischer Fans setzt sich dafür ein, dass der umstrittene Sponsoring-Deal zeitnah beendet wird.

Laut Hainer werden sich die Bayern „einem Austausch mit Fakten und sachlichen Argumenten nicht verschließen“, auch wenn „dieser kritisch ausfällt“. Zeitgleich betonte dieser aber „dass die Form immer gewahrt wird“. Ob der Mitglieder-Antrag bei der morgigen JHV zugelassen wird ließ Hainer indes offen.