Transfers

Neuer Mittelfeldspieler? Bayern ist weiterhin an Boubacar Kamara dran

Boubacar Kamara
Foto: imago images

Der FC Bayern wird schon seit geraumer Zeit mit dem französischen Mittelfeldspieler Boubacar Kamara in Verbindung gebracht. Aktuellen Medienberichten zufolge möchten die Münchner kommenden Sommer einen neuen Anlauf starten um den 22-jährigen an die Isar zu locken.



Mit Marc Roca, Corentin Tolisso und Mickael Cuisance hat der FC Bayern derzeit drei Mittelfeldspieler in seinen Reihen, die den Rekordmeister spätestens am Ende der Saison verlassen könnten. Bei Roca und Cuisance forcieren die Münchner selbst einen Abschied, bei Tolisso läuft der Vertrag aus.

Dementsprechend hält der FCB bereits Ausschau nach einem neuen Mann für das zentrale Mittelfeld. Dabei taucht immer wieder der Name Boubacar Kamara auf.

Bayern mischt im Kamara-Poker mit

Wie das Portal „Foot Mercato“ berichtet, befindet sich Kamara (erneut) im Visier der Bayern. Der FCB soll bereits vergangenen Sommer bei Olympique Marseille angeklopft haben, die Höhe Ablöse schreckte die Münchner jedoch ab. Mit Marcel Sabitzer entschied man sich für eine andere Lösung. Der Österreicher konnte bisher aber. Ur bedingt überzeugen.

Da der Vertrag des 22-jährigen Franzosen nächsten Sommer ausläuft und dieser damit zu einem ablösefreien Schnäppchen wird, sind die Bayern weiterhin an Kamara dran.

Der defensive Mittelfeldspieler hat bis dato alle Angebote von OM zur Vertragsverlängerung abgelehnt und liebäugelt mit einem Abschied von seinem Heimatverein. Laut „Foot Mercato“ bevorzugt Kamara einen Wechsel in die englische Premier League. Klar ist aber: Mit seiner French Connection hat der FCB durchaus ein Ass im Ärmel. Dayot Upamecano hat unlängst enthüllt, dass die große französische Fraktion bei den Bayern durchaus eine tragende Rolle gespielt hat.

Die Liste an Interessenten für den Youngster ist aber lang. Neben den Bayern beschäftigt sich auch RB Leipzig mit dem Top-Talent. Auch Juventus Turin soll an Kamara dran sein.