Fussball News

Lewandowski geht leer aus: Lionel Messi gewinnt seinen siebten Ballon d’Or!

Lionel Messi
Foto: Getty Images

Bayern-Stürmer Robert Lewandowski ist beim Ballon d’Or 2021 leer ausgegangen. PSG-Star Lionel Messi hat am Montagabend zum insgesamt siebten Mal den Goldenen Ball gewonnen und wurde damit zum Weltfußballer des Jahres gekürt. Lewandowski landete „nur“ auf Rang 2.



Lionel Messi hat den Ballon d’Or 2021 gewonnen. Der Superstar von Paris Saint-Germain setzte sich gegen Bayern-Stürmer Robert Lewandowski und Chelsea-Star Jorginho durch. Der 34-jährige Argentinier hat sich die begehrte Auszeichnung damit zum siebten Mal gesichert und bleibt damit der alleinige Rekordhalter vor Cristiano Ronaldo (5x).

Lewandowski geht (erneut) leer aus und erhält Trostpreis

Messi kommt im laufenden Jahr in 84 Pflichtspielen auf 69 Torbeteiligungen und hat mit der argentinischen Nationalmannschaft die Copa America gewonnen und mit dem FC Barcelona die Copa del Rey. Der PSG-Star Argentinier hat im Rahmen der Ballon d’Or-Wahl die meisten Stimmen von 180 Sportjournalisten weltweit erhalten.

Bayern-Stürmer Robert Lewandowski, der neben Messi als Top-Favorit auf den Ballon d’Or galt, landete auf dem zweiten Platz. Die Enttäuschung bei dem Polen dürfte groß sein. Der 33-jährige galt im Vorjahr, als der Ballon d’Or Corona-bedingt abgesagt wurde, als der „sichere Gewinner“. Viele Fans, Medien und Experten hatten den FCB-Profi auch in diesem Jahr vor Messi gesehen, am Ende hat es jedoch nicht gereicht.

Besonders bitter: Lewandowski wurde zuvor als „bester Torjäger des Jahres“ geehrt. Bedingt durch die Tatsache, dass diese Auszeichnung in diesem Jahr zum ersten Mal von „France Football“ vergeben wurde und erst kurz vor der Veranstaltung angekündigt wurde, deutet vieles darauf hin, dass es sich um einen „Trostpreis“ für den FCB-Profi handelt.

Ballon d’Or 2021: Die Top 10 in der Übersicht

  • Lionel Messi (Argentinien, FC Barcelona, ​​​​Paris-Saint Germain) – 613 Punkte
  • Robert Lewandowski (Polen, FC Bayern) – 580
  • Jorginho (Italien, Chelsea) – 460
  • Karim Benzema (Frankreich, Real Madrid) – 239
  • N’Golo Kanté (Frankreich, Chelsea) – 186
  • Cristiano Ronaldo (Portugal, Juventus Turin, Manchester United) – 178
  • Mohamed Salah (Ägypten, Liverpool) – 121
  • Kevin De Bruyne (Belgien, Manchester City) – 73
  • Kylian Mbappé (Frankreich, Paris-Saint Germain) – 58
  • Gianluigi Donnarumma (Italien, AC Mailand, Paris-Saint Germain) – 36