Transfers

BVB oder Bayern? Werner liebäugelt mit einer Bundesliga-Rückkehr im Sommer 2022!

Timo Werner
Foto: Getty Images

Die Zeichen zwischen Timo Werner und dem FC Chelsea stehen immer mehr auf Abschied. Der 25-jährige Stürmer ist mit seiner Rolle bei den Blues unzufrieden und könnte den CL-Sieger am Ende der Saison verlassen. Aktuellen Meldungen zufolge liebäugelt der DFB-Star mit einer Rückkehr in die Bundesliga.



Seit der Verpflichtung von Romelu Lukaku hat Werner keinen einfachen Stand beim FC Chelsea. Der Stürmer muss sich mit deutlich weniger Spielzeit zufriedengeben und hat seinen einstigen Stammplatz bei den Blues verloren. Anfang Oktober hat Werner erstmals öffentlich seine Unzufriedenheit angedeutet: „Die letzten Wochen waren schwierig bei Chelsea. Nach langen Jahren war ich plötzlich etwas hintendran und musste mich wieder ran kämpfen. Natürlich wünsche ich mir mehr Spielminuten“, verriet dieser gegenüber dem „EXPRESS“.

Wie Matt Law vom „Daily Telegraph“ berichtet, tendiert der Stürmer immer mehr dazu den Verein im Sommer verlassen.

Werner möchte mehr Spielzeit und Verantwortung

In seinem Podcast „London is Blue“ hat Law enthüllt, dass sich der 25-jährige nicht nur mehr Spielzeit, sondern auch mehr Verantwortung bei seinem neuen Verein wünscht. Laut Law ist Werner vor allem offen für eine Rückkehr in die Fußball Bundesliga. Demnach soll es mit Borussia Dortmund und dem FC Bayern zwei konkrete Interessenten geben.

Der Ex-Leipziger wurde in den vergangenen Monaten immer wieder als möglicher Ersatz für Kingsley Coman bzw. Robert Lewandowski beim FC Bayern gehandelt. Die Münchner waren bereits 2020 an Werner interessiert, am Ende wechselte dieser jedoch zum FC Chelsea.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.