FC Bayern News

Die Stimmen zum Spiel gegen Mainz: „Das war ein typischer Bayern-Sieg“

Julian Nagelsmann
Foto: Getty Images

Die Bayern haben am 15. Spieltag einen knappen 2:1-Arbeitssieg gegen Mainz 05 eingefahren. Während die Rheinhessen nach dem Spiel mit der Niederlage haderten, zeigten sich Münchner glücklich.



Mit dem 2:1-Heimsieg gegen Mainz 05 hat der FC Bayern seinen dritten Sieg binnen sieben Tagen eingefahren und damit die perfekte Woche hingelegt. Auch wenn die Mannschaft von Julian Nagelsmann dabei nicht wirklich geglänzt, zeigte sich die Bayern nach dem Spiel zufrieden.

Hier sind die Stimmen zum Spiel

Julian Nagelsmann: „Der Sieg war harte Arbeit, weil Mainz in dieser Saison sehr gut spielt. Aber wir haben es uns eher selbst schwer gemacht. Wir haben gut angefangen, ich hatte ein tolles GefĂĽhl – plötzlich war der Schwung weg und wir haben sehr langsam gespielt. In der zweiten Halbzeit waren wir richtig scharf und haben von der ersten bis zur 88. Minute viel Kraft und Intensität eingesetzt. Das war eine sehr gute Reaktion der Mannschaft.“

Thomas MĂĽller: „Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht. Diese Spiele hat man immer mal, das ist nur menschlich. Mainz ist in dem, was sie machen, top. Die haben sich die ganze Woche auf uns vorbereitet, das sieht man an Kleinigkeiten, an Abläufen in der Defensive, wie schnell sie auf unsere Positionsrochaden reagiert haben. Darauf waren sie extrem gut vorbereitet.“

„Das nervt natĂĽrlich“

Bo Svensson: „Wir haben in der ersten Hälfte ein sehr gutes Spiel gespielt, wir haben unseren Plan perfekt umgesetzt. In der zweiten haben wir nicht gut angefangen, wir haben Tore kassiert, die man nicht kassieren sollte, wenn man hier etwas erreichen will. Ich bin mit der Leistung zufrieden und stolz auf die Jungs.“

Stefan Bell: „Das nervt natĂĽrlich. Dem Gegner reichen dann 20 gute Minuten, das ist ein typischer Bayern-Sieg, der recht weh tut.“

Martin Schmidt: „In der ersten Halbzeit haben wir es gut verteidigt, in der zweiten Halbzeit dann leider nicht mehr so und dann verlierst du auch gegen Bayern. Das Pressing war gut, wir konnten den Gegner lange ganz gut vom Tor weghalten.“