Transfers

Bericht: Jonas Hofmann könnte im Sommer erneut ein Thema beim FC Bayern werden

Jonas Hofmann
Foto: Dean Mouhtaropoulos/Getty Images

Der FC Bayern wurde vergangenen Sommer intensiv mit einer Verpflichtung von Jonas Hofmann in Verbindung gebracht. Der deutsche Nationalspieler selbst bestätigte, dass es Gespräche zwischen ihm und den Münchnern gab. Am Ende kam es jedoch zu keinem Transfer. Aktuellen Medienberichten zufolge könnte der 29-jährige kommenden Sommer erneut ein (heißes) Thema beim Rekordmeister werden.



Hofmann gehört mit sieben Toren in 14 Bundesliga-Spielen zu den wenigen Lichtblicken bei Borussia Mönchengladbach in der abgelaufenen Hinrunde. Die Fohlen liegen derzeit nur auf dem 14. Rang. Zu allem Überfluss droht Gladbach im Sommer der Verlust zahlreicher Leistungsträger. Neben Denis Zakaria und Matthias Ginter, ist auch Hofmann ein potenzieller Wechselkandidat. Wie die „BILD Zeitung“ berichtet, könnten die Bayern einen neuen Anlauf wagen um den DFB-Star an die Isar zu locken.

Nicht nur sportliche Gründe sprechen für München

Der 29-jährige hat Ende September bestätigt, dass es vergangenen Sommer bereits erste Gespräche mit den Bayern gab. Demnach kam es auch zu einem Austausch mit Julian Nagelsmann. Wirklich konkret wurde es jedoch nie.

Laut „BILD“-Informationen möchte Gladbach Hofmann unbedingt halten bzw. dessen Vertrag verlängern. Dieser ist aktuell nur noch bis 2023 an die Borussia gebunden. Sollte er eine Verlängerung ablehnen, rückt ein Verkauf am Ende der Saison näher.

Wie das Blatt berichtet, könnten die Bayern davon profitieren, dass Hofmann seit kurzem mit der Sky-Moderatorin Laura Winter liiert ist und diese in München lebt. Somit hat der FCB einen gewissen „Standortvorteil“ und könnte nicht nur mit sportlichen Gründen punkten.

Hofmann könnte das fehlende Puzzle-Teil für Nagelsmann sein

Für die Bayern könnte Hofmann das fehlenden Puzzle-Teil sein, welches die Münchner schon längere Zeit suchen. Der deutsche Nationalspieler hat im Mittelfeld beinahe schon jede Position bekleidet. Sowohl im zentralen Mittelfeld als auch auf dem linken und rechten Flügel war auf Hofmann eigentlich immer Verlass. Nagelsmann könnte den Gladbacher aber in einer ganz anderen Rolle sehen. Es ist ein offenes Geheimnis, dass sich der FCB-Coach einen rechten Schienenspieler wünscht, der offensiver agiert als Benjamin Pavard und Alphonso Davies ähnelt. Nur wenn Nagelsmann einen solchen Spielertyp bekommt, könnte das 3-5-2-System dauerhaft ein interessantes Thema für die Bayern werden.

Hofmann ist zwar in Sachen Geschwindigkeit sicherlich ein gutes Stück von Davies entfernt, verfügt aber zweifellos über Offensivdrang und weiß seine technischen Fähigkeiten gewinnbringend einzusetzen. Zwar hat er in seiner Profi-Laufbahn praktisch nie als Schienenspieler gespielt, jedoch hatte bereits Joachim Löw die Idee, Hofmann in einer solchen Rolle aufzustellen. Womöglich hätte der Gladbacher sogar bei der EM diese bekleidet, wäre er im Turnier verletzungsfrei geblieben.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.