FC Bayern News

Kahn stellt klar: „Wir haben große Nachteile gegenüber der Konkurrenz“

Oliver Kahn
Foto: Getty Images

Der FC Bayern ist schon seit Jahrzehnten das Maß aller Dinge in der Fußball Bundesliga. Sowohl sportlich als auch finanziell betrachtet. Im europäischen Vergleich hinkt der Rekordmeister der Konkurrenz aus England und Spanien jedoch vor allem beim Thema Einnahmen hinterher. Klubchef Oliver Kahn möchte die Lücke in den kommenden Jahren weiter schließen und sieht vor allem in der „digitalen Welt“ eine große Chance für den FCB.



Im Gespräch mit dem „FC Bayern Podcast“ hat Kahn diese Woche betont, dass die Münchner derzeit an einer Strategie arbeiten, wie man künftig neue Einnahmequellen erschließen kann. Laut dem 52-jährigen sei dies mittel- bis langfristig notwendig, um mit den anderen Top-Klubs mithalten zu können: „Wir haben Nachteile gegenüber der Konkurrenz. Bei anderen Vereinen gibt es Investoren. Andere Vereine, wie beispielsweise in der Premier League, haben wesentlich mehr Einnahmen aus dem TV-Bereich. Also müssen wir irgendwie gucken, wie können wir das wettmachen? Wo können wir uns engagieren, um diesen Wettbewerbsnachteil auszugleichen?“

„Die Kunst ist es, sowohl den jüngeren Fans als auch unseren traditionellen Fans etwas anzubieten“

Laut Kahn gibt es durchaus noch große Potenziale für Themen außerhalb des Kerngeschäfts Fußball. Demnach schielt der FCB vor allem auf die n neuen „digitalen Möglichkeiten“ und die jüngere Zielgruppe: „Wir haben sehr viele jüngere Fans, die ganz bestimmte Ansprüche haben. Die Kunst ist es, sowohl den jüngeren Fans als auch unseren traditionellen Fans all das anzubieten, was sie von einem Fußballspiel und dem Drumherum erwarten. Da muss man sehr spezifisch in dem Angebot sein.“

Zeitgleich betonte der Vorstandsboss jedoch auch, dass dies ein schmaler Grat für den Rekordmeister sei: „Wir passen aber sehr stark darauf auf, dass das noch Bayern München ist und zu unserer Identität passt“.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich glaube nicht, das Kahn erfolgreich sein wird, beim FCB.

Dann weißt du sicher auch warum. Kannst du das mal etwas genauer erklären?

Kannst Du das bitte begründen?

nee, das wird er dir nicht begründen können, weil er keine Ahnung vom Business hat; und alles was er denkt zu glauben dir nicht erklären kann.

Ich war schon Bayern Fan, da haben deine Eltern noch hinter der Mauer gesessen.Warum soll ich es begründen, das ist meine Meinung.

Seine Meinung sollte man schon begründen können

Die Begründung ist also, dass er alt ist.

Ist das jetzt die Begründung oder eben alles nur eine Art von Vermutung, Verdacht oder sonstiger genialer Einfall?

Hallo Mike,
das haben wir damals von Uli auch gedacht. Die Zeiten haben sich geändert, man muss Kahn die Zeit geben, sich in den Strukturen des Vereins einzuordnen. Er hat es drauf und auch schon bewiesen, dass er sich durchsetzen kann. Er darf auch mal Fehler machen, die haben Kalle und Uli auch machen dürfen. Es ist nicht einfach, einen solchen Großbetrieb erfolgreich am Laufen zu halten.

Stimme Dir vollkommen zu

Absolut korrekt. Kahn muss noch ein bisschen aus sich rauskommen, aber ansonsten hab‘ ich da wenig bedenken, dass der Titan das Schiff schaukeln wird. Dann lieber endlich mal einen vernünftigen Sportdirektor suchen, Salihamidzic hatte nämlich mittlerweile mehr als genug Zeit.

„Da haben deine Eltern noch hinter der Mauer gesessen!“ Solch ein Satz spiegelt das geistige Niveau des Verfassers zu 100% wieder! Mit solchen Leuten kann man nicht vernünftig reden!

Oliver Kahn hat für den FCB immer sein Bestes gegeben und das wird er im Management auch tun.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.