FC Bayern News

Goretzka-Verletzung: Experte warnt vor einem chronischen Knieschaden

Leon Goretzka
Foto: IMAGO

Seit mehr als vier Wochen muss der FC Bayern mittlerweile auf Leon Goretzka verzichten. Der 26-jährige Mittelfeldspieler plagt sich schon seit geraumer Zeit mit Knieproblemen herum. Laut Julian Nagelsmann droht Goretzka unter Umständen ein operativer Eingriff. Sportmediziner Dr. Michael Lehnert warnt davor, dass die Verletzung „verschleppt“ wird und es somit zu einem chronischen Schaden kommen könnte.



„Der Zustand für ihn untragbar“, mit diesen Worten machte Nagelsmann zuletzt deutlich, dass die Verletzung von Goretzka mittlerweile zu einem echten Problem für die Bayern und vor allem für den Mittelfeldspieler selbst geworden ist. Der FCB-Profi plagt sich bereits seit November 2020 mit einer Patellasehnenreizung herum. Laut Nagelsmann hat der 26-jährige seit acht Wochen nicht mehr regulär trainieren können. Seinen letzten Einsatz hatte er im Topspiel gegen Borussia Dortmund am 4. Dezember. Laut der „BILD Zeitung“ hat er auch dieses Spiel unter starken Schmerzen absolviert.

Klub und Spieler wollen nun auf Nummer sicher gehen und haben den Kniespezialisten Dr. Christian Fink eingeschaltet. Wie Nagelsmann nach dem Gladbach-Spiel verraten hat, war Goretzka mittlerweile persönlich in Innsbruck bei Fink, um Klarheit zu erhalten. Primär geht es dabei um die Frage, ob er eine OP benötigt oder nicht.

„Sonst droht auf Dauer ein chronischer Schaden“

Laut dem Berliner Sportmediziner Dr. Michael Lehnert ist eine OP bei Goretzka keineswegs ausgeschlossen: „Es ist alles andere als abwegig, bei so einer Verletzung einen operativen Eingriff vorzunehmen. Gerade, wenn alle konservativen Behandlungsmöglichkeiten ausgeschöpft sind und man die Verletzung nicht ernst nimmt beziehungsweise verschleppt“, betonte dieser im Gespräch mit SPORT1.

Lehnert machte zudem deutlich, dass Goretzka nicht dauerhaft unter Schmerzen spielen kann bzw. sich ausreichend Zeit nehmen muss, um die Reizung auszukurieren: „Die Last darauf ist riesig. Vor allem Fußballer, aber auch Tennisspieler haben häufig Patellasehnenprobleme. Permanentes Lossprinten, Abstoppen, Laufen – das belastet die Sehne nun einmal extrem. Und wenn sie gereizt ist, sollte man sie schonen. Sonst droht auf Dauer ein chronischer Schaden.“

Wann ist Goretzka wieder einsatzbereit?

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wird der Mittelfeldspieler im Januar kein Spiel mehr für den FCB absolvieren. Demnach möchte sich Goretzka die Zeit nehmen und kein Risiko eingehen etwas zu verschleppen. Ziel ist es demnach, dass er bis zum CL-Achtelfinale gegen RB Salzburg Mitte Februar wieder fit ist.

Sollte es zu einer OP kommen, ist dies aus Sicht von Lehnert jedoch unrealistisch. In diesem Fall droht dem FCB-Profi eine Zwangspause von bis zu Wochen. Dem Vernehmen nach haben die Bayern und Goretzka bisher noch keine Entscheidung getroffen, ob man die Reizung weiterhin konventionell behandelt oder auf einen operativen Einsatz zurückgreifen wird.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.