FC Bayern Campus

Bericht: Bayern verpflichtet dänisches Top-Talent Jonathan Asp Jensen

Jochen Sauer
Foto: IMAGO

Aktuellen Medienberichten zufolge steht der FC Bayern kurz davor das dänische Top-Talent Jonathan Asp Jensen zu verpflichten. Demnach haben sich die Münchner im Wettbuhlen um den Youngster gegen mehrere andere Spitzenklubs durchgesetzt.



Der FC Bayern hat seine Scouting-Aktivitäten in den vergangenen Jahren deutlich internationalisiert. Erst vor kurzem hat man einen chinesischen Nachwuchstorhüter verpflichtet. Diese Woche machten Meldungen die Runde, dass man auch ein südkoreanisches Talent im Winter verpflichten möchte. Wie das Portal „Tipsbladet“ nun berichtet, ist der FCB nun auch in Dänemark fündig geworden.

Transfer soll zeitnah über die Bühne gehen

Laut „Tipsbladet“ haben sich die Münchner im Wettbieten um Jonathan Asp Jensen gegen zahlreiche Top-Klub durchgesetzt. Der 15-jährige Mittelfeldspieler steht aktuell beim FC Midtjylland unter Vertrag und läuft dort für die U19 auf. Fans, Medien und Experten sehen in dem Youngster „eines der größte Talente im dänischen Fußball“.

Dem Vernehmen nach soll der Transfer in den kommenden Tagen offiziell bestätigt werden. Jensen ist vertraglich noch bis 2023 an Midtjylland gebunden, so dass die Bayern aller Voraussicht nach eine entsprechende Ablöse zahlen werden. Wie hoch ist bisher noch unbekannt.

Jensen wird kommenden Freitag 16 Jahre alt. Klar ist: Das junge Talent ist kein Spieler für die erste Mannschaft, sondern einer für den Bayern Campus.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Das Thumbnail sieht nicht nach einem 15-Jährigen aus 😉

Bei Twitter sind welche.

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.